74.000 Euro für Kinder in burmesischen Flüchtlingslagern


Spendenerlös des Osnabrücker Friedensschinkens der Firma Bedford

v.l.n.r.: Albert Recknagel, terre des hommes, Jürgen Benner, Betriebsleiter Bedford, Bert Mutsaers, Geschäftsführender Gesellschafter Bedford, Nicole Buschkotte, Marketing Produkmanagement Bedford, Ludger Rogge, Betriebsratsvorsitzender Bedford

v.l.n.r.: Albert Recknagel, terre des hommes, Jürgen Benner, Betriebsleiter Bedford, Bert Mutsaers, Geschäftsführender Gesellschafter Bedford, Nicole Buschkotte, Marketing Produkmanagement Bedford, Ludger Rogge, Betriebsratsvorsitzender Bedford (c) C. Kovermann/terre des hommes

Osnabrück, 2. Dezember 2014 – Das internationale Kinderhilfswerk terre des hommes hat eine Spende in Höhe von 74.043 Euro aus dem Verkaufserlös des Osnabrücker Friedensschinkens der Firma Bedford erhalten. Den Scheck nahm terre des hommes-Vorstand Albert Recknagel aus den Händen von Bert Mutsaers, Geschäftsführende Gesellschafter der Firma Bedford, entgegen. Insgesamt hat Bedford damit seit dem Beginn der Kooperation mit terre des hommes rund 700.000 Euro aus dem Erlös des Friedenschinkens für terre des hommes-Projekte gespendet.

Die Spenden kommen zwei Projekten für Kinder in Flüchtlingslagern in Burma zugute. Dort leben als Folge des langjährigen Bürgerkrieges vor allem im Süden und Osten des Landes noch immer rund drei Millionen Menschen als intern Vertriebene in Flüchtlingslagern. Besonders die Kinder leiden unter den Bedingungen. In den Lagern, die sie nicht verlassen dürfen, sind Nahrung, Bildungsmöglichkeiten und Medikamente knapp. terre des hommes unterstützt deshalb Projekte, die Schulunterricht und Kulturangebote ermöglichen. Kranke Kinder werden medizinisch versorgt, verängstigte und traumatisierte Kinder von geschulten Helfern liebevoll psychosozial betreut.

Vor wenigen Wochen besuchte Bert Mutsaers ein anderes Projekt, das dank der langjährigen Unterstützung des Unternehmens inzwischen auf eigenen Füßen weitergehen kann. Die »Bedford-School« für rund 2.000 Kinder liegt im Südosten Angolas in der Stadt Menongue »Ich bin sehr beeindruckt davon, was dort für die Kinder geleistet wird, und wir freuen uns, dass wir mit dem Friedenschinken dazu beitragen konnten«, so Mutsaers.

Albert Recknagel bedankte sich für die langjährige Unterstützung durch das Osnabrücker Unternehmen: »Bedford ist ein herausragendes Beispiel für verantwortliches Unternehmertum und nachhaltige Hilfe«, sagte der terre des hommes-Vorstand. »Der Friedensschinken macht seinem Namen sprichwörtlich alle Ehre. Wir freuen uns, einen solchen Partner an unserer Seite zu haben.«

Seit 2003 vertreibt die Osnabrücker Wurst- und Schinkenmanufaktur Bedford den Osnabrücker Friedensschinken. Mit jedem verkauften Schinken fließt ein Euro als Spende an terre des hommes.