79.048 Euro für Kinder in burmesischen Flüchtlingslagern


Spendenerlös des Osnabrücker Friedensschinkens der Firma Bedford

v.l.n.r.: Osnabrücks Oberbürgermeister Boris Pistorius, Gabriele Mutsaers (Bedford), Ursula Gille-Boussahia (terre des hommes), Thorsten Schäfer (Bedford) und Bert Mutsaers (Bedford)

Dank an die Osnabrückerinnen und Osnabrücker: Transparent der Firma Bedford

Osnabrück, 3. Juli 2012 – Das internationale Kinderhilfswerk terre des hommes hat eine Spende in Höhe von 79.048 Euro aus dem Verkaufserlös des Osnabrücker Friedensschinkens der Firma Bedford erhalten. Den Scheck nahm terre des hommes-Vorstand Ursula Gille-Boussahia aus den Händen von Gabriele und Bert Mutsaers, Geschäftsführende Gesellschafter der Firma Bedford, entgegen. Die Spenden kommen zwei Projekten für Kinder in Flüchtlingslagern in Burma zugute. Dort leben als Folge des langjährigen Bürgerkrieges vor allem im Süden und Osten des Landes rund drei Millionen Menschen schon seit vielen Jahren als intern Vertriebene in Flüchtlingslagern. Insbesondere Angehörige der zahlreichen ethnischen Minderheiten wurden von der burmesischen Militärregierung über Jahre hinweg gnadenlos verfolgt. Die Kinder leiden am meisten unter den Bedingungen. Sie dürfen die Lager nicht verlassen, können deshalb nicht zur Schule gehen und müssen stattdessen ihren Familien als Arbeitskräfte dabei helfen, den Lebensunterhalt zu bestreiten. terre des hommes unterstützt deshalb die burmesischen Partnerorganisationen WEAVE und Mon National Education Committee, die für die Kinder in den Lagern Schulunterricht organisieren und sich um die körperliche und seelische Gesundheit der Kinder kümmern. Hierfür werden zukünftig auch die Spenden aus dem Osnabrücker Friedensschinken eingesetzt.

»Wir sind über die langjährige Unterstützung durch die Firma Bedford außerordentlich dankbar und freuen uns, dass wir auch in diesem Jahr wieder eine so große Spende erhalten«, sagte terre des hommes-Vorstand Ursula Gille-Boussahia anlässlich der Scheckübergabe. »Besonders freut uns, dass die Firma Bedford nach dem erfolgreichen Aufbau der Bedford-School in Angola nun gemeinsam mit uns in Burma eine neue Kooperation startet, mit der wiederum gezielt Kindern geholfen wird, die unter den Auswirkungen von Krieg, Flucht und Vertreibung leiden. Bedford liefert damit ein langjähriges und verlässliches Beispiel für verantwortungsvolles Unternehmertum.«

Seit 2003 vertreibt die Osnabrücker Fleischwarenfabrik Bedford den Osnabrücker Friedensschinken. Mit jedem verkauften Schinken fließt ein Euro als Spende an terre des hommes. Insgesamt sind durch diese Kooperation bisher über eine halbe Million Euro zusammengekommen.