terre des hommes-Partner starten Programme zur psychosozialen Betreuung von Kindern


Für die Taifun-Opfer auf den Philippinen

Osnabrück, 27. November 2013 – Philippinische Partnerorganisationen von terre des hommes starten in der Stadt Tacloban mit dem Aufbau von Schutzprogrammen für Kinder. In der besonders vom Taifun verwüsteten Gemeinde San Jose wird ein Team philippinischer Experten aus Mindanao Räume für 960 Kinder einrichten, in denen sie sicher sind und medizinisch versorgt werden. Kinder, die Angehörige verloren haben oder unter besonderen Ängsten leiden, werden von speziell geschulten Freiwilligen betreut. »Viele Kinder mussten mitansehen, wie ihr Hab und Gut zerstört wurde und Familienmitglieder ums Leben kamen. Sie reagieren sprachlos und apathisch, können nicht schlafen und fürchten sich davor, dass der Sturm zurückkommt«, sagte Pilgrim Bliss Gayo, philippinische Programmkoordinatorin von terre des hommes. »Sie brauchen viel Ruhe und Zuwendung, aber auch ärztliche Hilfe, da ihre Füße vom Barfußlaufen über die Trümmer und spitzen Holzlatten oft schlimme Schnittwunden aufweisen.«

Auf der vor Samar gelegenen Insel Manicani sowie in mehreren Dörfern auf Leyte, wo bisher noch wenig Hilfe angekommen ist, verteilen terre des hommes-Partner proteinhaltige Nahrungsmittel, Arzneien, Moskitonetze, Decken, Solarlampen und dringend benötigte Hygieneartikel wie Seife und Windeln an 530 Familien mit knapp 1.000 Kindern.

»Die Versorgung der Menschen, der Wiederaufbau der Dörfer und Krankenhäuser und die Behandlung der vielen Kinder werden einen langen Atem brauchen«, sagte Danuta Sacher, Vorstandsvorsitzende von terre des hommes.

terre des hommes bittet weiter Spenden für die Opfer des Taifuns:

Spendenkonto 700 800 700
Volksbank Osnabrück eG
BLZ 265 900 25
Stichwort: Taifun Philippinen

terre des hommes ist Mitglied im »Bündnis Entwicklung Hilft«. Zu aktuellen Informationen der Bündnispartner über die Hilfsmaßnahmen siehe http://entwicklung-hilft.de