Materialien, Adressen und Links

Materialien

Broschüre Kinderarbeit - Was wir tun können

Broschüre: »Konsum ohne Kinderarbeit - Tipps für einen fairen Einkauf«

Viele Verbraucher wollen die ungerechten globalen Handelsbeziehungen nicht mehr hinnehmen und kaufen Produkte aus fairem Handel. Dabei verlassen sie sich auf die zahlreichen Siegel, mit denen garantiert wird, dass eine Ware unter fairen Bedingungen hergestellt wurde. Aber welchem Siegel kann man trauen? Mit dieser Broschüre wollen wir Licht in die Vielfalt der Siegellandschaft bringen und Ihnen bei ihren Kaufentscheidungen helfen
(PDF-Dokument)

Falter »Lernen statt schuften - Zukunft für arbeitende Kinder«

Der Flyer enthält die wichtigsten Informationen zu Kinderarbeit und von terre des hommes unterstützte Projekte. (PDF-Dokument)

Unterrichtseinheiten Kinderarbeit

terre des hommes bietet zwei kostenlose Unterrichtseinheiten zum Thema Kinderarbeit an.

Studien

»12 Jahre, Sklave« - Kinder in Zwangsarbeit
(PDF-Dokument)

»12 Jahre, Sklave« - Kinder in Zwangsarbeit
(Zusammenfassung der Studie)
(PDF-Dokument)

»At 12 years, a slave« - Children in forced labour
(PDF-Dokument)

India’s Childhood in the Pits
A Report on the Impacts of Mining on Children in India
(PDF-Dokument)




Kampagnen, Initiativen und internationale Adressen

www.cora-netz.de
Netzwerk Unternehmensverantwortung CorA (Corporate Accountability).

www.dgb-bildungswerk.de
Das Bildungswerk des DGB bietet Informationen zu Arbeitsbedingungen in verschiedenen Branchen sowie Kampagnen und Aktionen.

www.ilo.org
Die Internationale Arbeitsorganisation IAO bietet umfangreiche Informationen zu Kinderarbeit weltweit.

www.fair-spielt.de
Für faire Arbeitsbedingungen in der Spielzeugindustrie setzt sich die Kampagne »fairspielt« ein, die von Misereor, der Katholischen Frauenbewegung und der KAB getragen wird.  

www.corporatejustice.org
Die European Coalition for Corporate Justice (ECCJ) ist das größte europäische Netzwerk zum Thema Unternehmensverantwortung. Es besteht aus mehr als 250 Organisationen und Gewerkschaften. Die ECCJ setzt sich für eine bessere Regulierung der in der EU ansäßigen Unternehmen ein.

www.cleanclothes.org / www.saubere-kleidung.de
Die Clean Clothes Campaign ist ein Netzwerk von Organisationen und Gewerkschaften aus 16 europäischen Ländern, die sich die Verbesserung der Arbeitsbedingungen in der globalen Bekleidungsindustrie und die Stärkung der Arbeiterinnen und Arbeiter zum Ziel gesetzt haben. Die deutsche Sektion, die Kampagne für saubere Kleidung, informiert auf ihrer Website auch über aktuelle Entwicklungen und über Kampagnen.  

www.netzwerksozialeverantwortung.at
Das Netzwerk Soziale Verantwortung (NeSoVe) steht für die Förderung, Weiterentwicklung und Beobachtung der sozialen Verantwortung von Unternehmen im Sinne der von Unternehmenspolitik betroffenen Interessensgruppen.  

www.oeko.de   
Das renommierte Freiburger Öko-Institut forscht zu Themen der nachhaltigen Entwicklung und hat u.a. Studien zum Kupfer-Abbau im Kongo veröffentlicht.


Links zum Thema öffentliche Beschaffung

www.staedtetag.de
Homepage des Deutschen Städtetages.

www.service-eine-welt.de
Die »Servicestelle Kommunen in der Einen Welt« ist ein Beratungs- und Kompetenzzentrum für kommunale Entwicklungspolitik in Deutschland, das iIm Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung arbeitet.

www.kompass-nachhaltigkeit.de
Informationsportal für öffentliche Beschaffung und für die Beratung von Unternehmen.

www.aktiv-gegen-kinderarbeit.de
Earthlink.e.V. engagiert sich für die Integration von Sozial- und Umweltstandards in die öffentliche Beschaffung und bewertet Unternehmen im Hinblick auf Kinderarbeit.

http://www.cora-netz.de/cora/themen/offentliche-beschaffung/
Das CorA-Netzwerk für Unternehmensverantwortung informiert auf seiner Website über aktuelle Entwicklungen in EU, Bund, Ländern und Kommunen sowie über gute Beispiele für ökofaire öffentliche Beschaffung.

www.nachhaltige-beschaffung.info
Unter dieser Adresse findet sich das zentrale Portal der Kompetenzstelle für Nachhaltige Beschaffung öffentlicher Auftraggeber und informiert über Gesetze, Regelungen, Leitfäden und Beispiele aus Bund, Ländern und Kommunen. 


Links und Infos zum Thema Verbraucherfragen und fairer Handel

»Fair einkaufen – aber wie?«
Der Ratgeber für Fairen Handel, für Mode, Geld, Reisen, Elektronik und Genuss«, mit Hintergründen zum Fairen Handel und Einkaufshilfen für alle Produkte von A–Z, von Martina Hahn und Frank Herrmann, Verlag Brandes & Apsel, 2009. Die 5. aktualisierte Neuauflage erscheint im Frühjahr 2015. 

»Fair Trade – ein Konzept Nachhaltigen Handels«
von Katja Claus und Michael von Hauff, UTB Stuttgart, 2012. Neben der theoretischen Begründung und empirischen Bedeutung des Fairen Handels gehen die Autoren auch auf die entwicklungspolitische Wirksamkeit des Fairen Handels ein.

»Todschick«
von Gisela Burckhard, Verlag Heyne, 2014. Die Autorin beleuchtet die Produktionsbedingungen edler Labels und billiger Mode in Bangladesch. 

»Saubere Sachen«
von Kirsten Brodde, Verlag Ludwig, 2009. Die Autorin hilft Verbrauchern bei ihrer Suche nach grüner Mode – und erklärt, wie man sich vor Öko-Etikettenschwindel schützt. Auf der Homepage www.kirstenbrodde.de finden sich aktuelle Links und Entwicklungen zum Thema nachhaltige Mode.  

www.verbraucher.org
Homepage des Bundesverbandes Die Verbraucherinitiative e.V. mit Tests, Verbrauchertipps und Hintergründen für ökologischen und sozial verträglichen Konsum. Die Verbraucher Initiative e.V. mit Sitz in Berlin erklärt auf dieser Seite auch, welche Siegel was bedeuten – und welche etwas taugen. www.label-online.de 

www.fian.de
Die internationale NGO kämpft für Menschenrechte gegen Hunger und hat etliche Studien zu Rohstoffen und Ausbeutung veröffentlicht.    

www.oxfam.de
Der deutsche Ableger der britischen NGO setzt sich für einen gerechten Handel ein. Oxfam hat mehrere wichtige Studien über die Rolle großer Handelsketten veröffentlicht.  

www.suedwind-institut.de
Das Institut für Ökonomie und Ökumene in Siegburg hat mehrere Studien über Ausbeutung und fehlende Sozialstandards in der Textil-, Kakao- oder Diamantenindustrie veröffentlicht; ebenso Studien zum Thema Freihandel und Textilien.

www.tourism-watch.de
Der Informationsdienst Dritte Welt-Tourismus des evangelischen Entwicklungsdienstes (EED) engagiert sich gemeinsam mit ökumenischen Partnern für einen nachhaltigen, sozial verantwortlichen und umweltverträglichen Tourismus.  

www.isealalliance.org 
Die ISEAL Alliance ist ein global agierendes Bündnis, das Nachhaltigkeits-Standards stärken und weiterentwickeln will.

www.fairtrade-deutschland.de/produkte/produktdatenbank
Die Fairtrade-Produktdatenbank bietet einen aktuellen Überblick über Angebote mit dem bekannten Siegel.  

www.kompass-nachhaltigkeit.de
Im Rahmen des BMZ-Projektes Qualitätscheck Nachhaltigkeitsstandards wird die Website Kompass Nachhaltigkeit überarbeitet. Unternehmen, öffentliche Auftraggeber und Verbraucher sollen Informationen über die Wertigkeit von Standards und Labels erhalten, um die richtigen Kaufentscheidungen treffen zu können.  

www.ecoshopper.de
Produktsuche und Preisvergleich, Verbrauchertipps. Getragen vom privaten Verein Fo.Kus Forschung und Kommunikation für Konsum, Umwelt und Soziales.

www.oeko-fair.de
Mit Branchenbuch und Suchfunktion.

www.ecotopten.de
Seite des Öko-Institutes Freiburg mit den jeweils besten Anbietern für ökologisch und sozial fair hergestellte Produkte.

www.nachhaltigkeitsrat.de
Der Rat für Nachhaltige Entwicklung hat die Broschüre »Der nachhaltige Warenkorb – Einfach besser einkaufen« veröffentlicht.

www.utopia.de
Internetplattform für strategischen Konsum mit Tipps, Meinung, Unternehmenstests, Blogs.