Sie sind hier:

Aktiv dabei: Sudipta aus Indien

In einer losen Reihe stellen wir in Jugendliche und junge Erwachsene aus aller Welt vor, die sich für Kinderrechte und die Ziele von terre des hommes engagieren.

Sudipta (17) aus Indien

1. Welchen Ort findest Du bei Dir zu Hause am schönsten?

Sunderbans. Ich mag diesen Platz, weil das ökologische Gleichgewicht dort sehr sichtbar und präsent ist.

2. Welchen Beruf möchtest Du später ergreifen? Denkst Du, dass Du durch Deinen Beruf die Welt zu einem besseren Ort machen kannst?

Ich würde gern Sozialarbeiter werden, so dass ich alle meine Anstrengungen darauf richten kann, diese schöne Welt in einen besseren Ort zum Leben zu machen.

3. Was machst Du in Deiner Freizeit?

Ich zeichne sehr gerne. Die meisten Zeichnungen drehen sich um Umwelt, Menschen und ihr Wohlergehen usw.

4. Warum beschäftigst Du Dich mit den Kinderrechten und was genau tust Du, um die Lebensbedingungen der Kinder und Jugendlichen in Deiner Region zu verbessern?

Meinen Freunden und mir wurden während unserer Kindheit viele Chancen und Rechte vorenthalten. Obwohl wir das in jener Zeit nicht wirklich begriffen, entwickelten wir je älter wir wurden doch ein Gefühl dafür, dass es den Jüngeren und den zukünftigen Generationen genauso gehen könnte. Also begannen wir, uns mit den Kinderrechten zu beschäftigen, damit den zukünftigen Generationen ihre Rechte nicht vorenthalten werden. Wir haben uns in unserer Region an verschiedenen Aktivitäten beteiligt, um die Rechte der Kinder zu verbessern und zu sichern, zum Beispiel Treffen und Workshops, Plakaten, Bannern, Hausbesuchen usw.

5. Hast Du ein Vorbild?

Mein Vorbild ist Swami Vivekananda wegen seiner politischen Arbeit und seiner Kampagne für Bildung für alle: Reiche und Arme, Mädchen und Jungen. Er hat die Bedeutung der Bildung für alle herausgestrichen und sagte einmal: »Wenn das Kind einer Brahmanen-Familie einen Lehrer braucht, dann braucht das Kind der Dalits fünf Lehrer.« Was Swami im 19. Jahrhundert vorhersehen und veranschaulichen konnte, haben wir leider bis heute nicht umgesetzt.

6.Wenn Du mit jemandem für einen Tag tauschen könntest, wer wäre das und warum?

Ich möchte gern für einen Tag mit dem US-Präsidenten tauschen. Dann würde ich einen Bann auf alle CO2-produzierenden Industrien legen.

7. Was ist der letzte Traum, an den Du Dich erinnern kannst?

Ich möchte Künstler werden und durch Bilder und Zeichnungen für die Rechte von Kindern kämpfen, Bildung für alle Kinder.

8. Einmal im Leben möchte ich unbedingt…

…sehen, wie die Welt aussah, als sie entstand.

9. Wenn Du für einen Tag die Welt regieren dürfest, wie würde Dein erstes Gesetz lauten?

Mit dem ersten Gesetz würde ich die Ungleichheit zwischen armen und reichen Menschen auf der ganzen Welt abschaffen.

10. Gibt es noch etwas, was Du loswerden willst?

Das Treffen des Internationalen Jugendnetzwerkes fand im September/Oktober 2011 statt und es scheint, als seien Entstehung und Aufgaben nun abgeschlossen. Ich freue mich auf das nächste Treffen und darauf die anderen Mitglieder zu treffen, um die zukünftigen Ziele des Netzwerks festzulegen.    

Zum Seitenanfang

Bleiben Sie doch noch einen Moment –
und abonnieren Sie unseren Newsletter!

Jetzt anmelden!

Bleiben Sie informiert.
Abonnieren Sie unseren Newsletter!

Jetzt anmelden!