Sie sind hier:

Weltweiter Protest gegen Klimawandel

terre des hommes-Jugendnetzwerk aktiv dabei

In den letzten Wochen haben sich viele Schülerinnen und Schüler den Aktionen zum »Fridays for Future« angeschlossen. Am vergangenen Freitag beteiligten sich in Europa tausende von Kinder und Jugendlichen am internationalen Aktionstag, mit dem für eine radikale Wende in der Energie- und Klimapolitik demonstriert wurde.

Mittlerweile hat die Bewegung auch in anderen Regionen der Welt Unterstützer gefunden. So beteiligten sich am vergangenen Freitag mehr als zwei Millionen Kinder und Jugendliche an 1.500 Orten in 123 Ländern in Lateinamerika, Afrika und Asien am Aktionstag »Fridays for Future«. Die Kette von Protestaktionen reichte von Kolumbien bis Chile, Kenia bis Südafrika und von Indien bis nach Nepal. Hunderte von Jungen und Mädchen aus dem von terre des hommes unterstützen Jugendnetzwerk und aus Projekten zur Förderung ökologischer Kinderrechte nahmen ebenfalls am globalen Klimastreik teil.  So beteiligten sich beispielsweise in Peru mehr als 600 Kinder aus dem terre des hommes Netzwerk an Aktionen, in Boliviens Hauptstadt La Paz 200 und in Santiago (Chile) etwa  250 Kinder und Jugendliche am weltweiten Aktionstag.

Weitere Infos:

Statement:
»Wir fordern, dass die ökologischen Rechte in der neuen Verfassung Nepals verankert werden und initiieren nun eine neue Bewegung für Umweltschutz und Klimagerechtigkeit, bei der die Jugendlichen die Führung übernehmen werden«. (Mitglied des Jugendnetzwerkes zur terre des hommes-Kampagne für ökologische Kinderrechte in Nepal)

Botschaften auf den Transparenten und Plakaten:

  • We need policy change and climate change
  • There is no planet B
  • Save planet save earth
  • Plant trees
  • Stop pollution
  • Reuse reduce and recycle
  • We are the world we are the children we are the future
Zum Seitenanfang

Bleiben Sie doch noch einen Moment –
und abonnieren Sie unseren Newsletter!

Jetzt anmelden!

Bleiben Sie informiert.
Abonnieren Sie unseren Newsletter!

Jetzt anmelden!