Sie sind hier:

, 19:30 Uhr
Ort: Osnabrück

Vortrag: Was vertreibt die Menschen aus Eritrea?

Seit vielen Jahren gelangt regelmäßig eine große Zahl eritreischer Flüchtlinge nach Europa. Sie genießen meist einen höheren Schutzstatus als andere afrikanische Flüchtlinge. Die Gründe hierfür sind in der europäischen Öffentlichkeit weitgehend unbekannt. Der Vortrag analysiert die Fluchtgründe anhand eines tiefgründigen Einblickes in die Strukturen des jungen Vielvölkerstaates am Horn von Afrika. Ergänzend wird untersucht, ob EU-Abkommen über Migrationssteuerung und Entwicklungszusammenarbeit helfen können, den Flüchtlingsstrom zu bremsen und die Menschenrechtssituation im Land zu verbessern.

Wolfgang Schreiner ist Mitglied der Amnesty International Koordinationsgruppe Äthiopien/Eritrea und Vorstandsmitglied des Eritrea Hilfswerks Deutschland (EHD)

Ort: VHS Osnabrück, Bergstraße 8, Vortragssaal, Dachgeschoss
Termin: 12.06.2018, 19:30 - 22:00 Uhr

Eintritt frei, Anmeldung nicht erforderlich.

Eine Veranstaltung des Colloquiums Dritte Welt - Umwelt und Entwicklung organisiert vonm Aktionszentrum 3. Welt und der Volkshochschule Osnabrück mit: Universität Osnabrück, terre des hommes, amnesty international und Buchhandlung zur Heide. Gefördert durch Brot für die Welt, Evangelischer Entwicklungsdienst und Niedersächsische Bingo-Umweltstiftung.

Zum Seitenanfang