Sollte der Newsletter nicht richtig angezeigt werden, so klicken Sie bitte hier

Pressemitteilung

Mosambik: Viele Opfer durch Wirbelsturm »Idai«

terre des hommes bittet dringend um Spenden

 

Osnabrück, 19.03.2019 - Der tropische Wirbelsturm »Idai« hat in Mosambik und Simbabwe schwere Verwüstungen und Zerstörungen angerichtet. Viele Dörfer und Städte stehen unter Wasser, in Mosambik ist die zweitgrößte Stadt des Landes, die Küstenstadt Beira, in großen Teilen zerstört. Unzählige Häuser wurden aufgrund der starken Niederschläge weggespült, die meisten Orte in den betroffenen Regionen sind von der Außenwelt abgeschnitten. Die Katastrophe hat außerdem großflächig Felder zerstört und damit die Nahrungsgrundlage für Hunderttausende Menschen in der ohnehin von Ernährungsengpässen betroffenen Region. Noch ist unklar, wie viele Menschen durch den Wirbelsturm und die darauffolgenden massiven Regenfälle getötet oder verletzt wurden. Offizielle Stellen rechnen mit mehr als 1.000 Toten.

 

Um den betroffenen Menschen schnell zu helfen, hat terre des hommes 50.000 Euro für Soforthilfemaßnahmen zu Verfügung gestellt. terre des hommes ist in den betroffenen Regionen durch einheimische Partnerprojekte vertreten, die die Situation im Moment mit unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sondieren, um schnelle Hilfsmaßnahmen abzustimmen und einzuleiten.

 

Besonders dringend in der aktuellen Notsituation ist die Versorgung der Opfer mit Essen, sauberem Wasser, Kleidung, Medikamenten und der Aufbau von Notunterkünften. terre des hommes und seine Partner richten in der Soforthilfe besonderes Augenmerk auf die Versorgung und Betreuung von Kindern.

 

terre des hommes bittet dringend um Spenden:
Spendenkonto
Sparkasse Osnabrück
IBAN: DE34 2655 0105 0000 0111 22
BIC: NOLADE22XXX
Stichwort: Zyklon Mosambik Simbabwe

 

Für Rückfragen/Interviews:

terre des hommes-Pressestelle, Telefon: 05 41 / 71 01-126, E-Mail: presse@tdh.de