Sie sind hier:

Spendenaktionen

Die Deutsche Schachjugend hilft Kindern in Not

Seit 15 Jahren ist die Deutsche Schachjugend Kooperationspartnerin von terre des hommes: Zug um Zug verbessern die schachbegeisterten Kinder und Jugendlichen die Bildungschancen benachteiligter Kinder weltweit. Vieles haben sie schon erreichen können, aber es bleibt noch eine Menge zu tun. Daher hat sich die Deutsche Schachjugend für das 15. Jubiläumsjahr etwas ganz Besonderes einfallen lassen:

Die Aktion »15 Titelträger für 15 Jahre«: Deutschlandweit bieten Schach-Titelträger Simultan-Schach-Turniere an. Die Turniere werden von den Schachklubs ausgerichtet. Hier treten die Großmeister gegen 20 bis 30 Schachspielerinnen und Schachspieler an. Hierbei werden alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer um einen »terre des hommes-Euro« gebeten. Bis Juli 2015 sind bereits mehr als 7.000 Euro zusammengekommen. Auch ein Platz auf einem digitalen »Spenden-Schachbrett« gibt den Anreiz für Vereine und Einzelpersonen, sich im Jubiläumsjahr aktiv für terre des hommes zu engagieren. 

 Die Deutsche Schachjugend ist terre des hommes ein wertvoller und zuverlässiger Partner – dafür sagen wir Herzlichen Dank! Mehr Infos dazu bei der Deutschen Schachjugend.  

WGM (Großmeistertitel für Frauen) Melanie Ohme beim Simultan-Schach in Wildeshausen (Video 1:49 min)

Langstreckenläufe für Kinder in Not

»Als Regionalbotschafter unterstütze ich in der Region um Osnabrück, dem Sitz von terre des hommes, die Projektarbeit für notleidende Kinder durch Sponsorenläufe, Aktionen und Benefiz-Marathons. Zum Beispiel mit dem jährlichen Benefizlauf »Run and Walk for Help« für HIV-infizierte Kinder und Aidswaisen oder auch mit Läufen nach Sylt und in Brasilien anlässlich der letzten Fußball-Weltmeisterschaft. Das Schicksal benachteiligter Kinder ist mir eine Herzensangelegenheit, für die ich mich seit vielen Jahren einsetze. Ich freue mich, dass ich mich mit meinen Mitteln als Sportler jetzt auch für die Arbeit von terre des hommes einsetzen kann.«
John McGurk, Benefizläufer und terre des hommes-Regionalbotschafter

Kicken für Straßenkinder

Vor neun Jahren haben Robin Haemisch und seine Freunde von »Der Zwoten« erstmals den Erlös aus einem Fußballturnier an terre des hommes-Projekte gespendet. Seitdem heißt es in Enger-Steinbeck jährlich »Kicken für Afrika«. Rund 50.000 Euro konnten so bislang für Straßenkinderprojekte in Mosambik, Simbabwe und Südafrika zur Verfügung gestellt werden.
Robin Haemisch hat inzwischen seine Trainerlizenz gemacht und trainiert eine eigene Jugendfußballmannschaft. Klar, dass diese in terre des hommes-Trikots laufen. Eine tolle Idee.

Zum Seitenanfang