Sie sind hier:

Jugendliche treffen Umweltminister Peter Altmaier auf dem Gipfel

Fünf junge Menschen aus aller Welt, die sich im internationalen terre des hommes-Jugendnetzwerk engagieren, trafen am 19. Juni 2012 auf den deutschen Umweltminister Peter Altmaier. Sie übergaben ihm auf dem Gelände des Rio+20-Gipfels ein Banner, auf dem sie ihre Anliegen für die Verhandlungen gemalt hatten: Eine Ombudsperson für zukünftige Generationen, die sich langfristig für das Kinderrecht auf eine intakte Umwelt einsetzt.

Nawaal Domingo aus Südafrika erklärte Peter Altmaier, dass eine Ombudsstelle ein wichtiges Element sei, um langfristig die Lebensbedingungen von Kindern zu verbessern: Zum Beispiel den Zugang zu sauberem Trinkwasser oder das Recht auf Nahrung, das durch Wetterextreme - bedingt durch den Klimawandel - gefährdet ist.

Peter Altmaier nahm das Banner entgegen und versicherte, dass es ihm sehr wichtig sei, die Forderung nach einer Ombudsstelle durchzusetzen. Auch wenn es auf dem Rio+20 Gipfel vielleicht nicht klappen sollte, werde er sich weiterhin dafür einsetzen - auf nationaler wie internationaler Ebene.

Zum Seitenanfang

Bleiben Sie doch noch einen Moment –
und abonnieren Sie unseren Newsletter!

Jetzt anmelden!

Bleiben Sie informiert.
Abonnieren Sie unseren Newsletter!

Jetzt anmelden!