Sie sind hier:

Gesundheit für Kinder

Die Vertragsstaaten erkennen das Recht des Kindes auf das erreichbare Höchstmaß an Gesundheit an sowie auf Inanspruchnahme von Einrichtungen zur Behandlung von Krankheiten und zur Wiederherstellung der Gesundheit., heißt es in Artikel 24 der UN-Kinderrechtskonvention.

In vielen Staaten gibt es Bemühungen, dieses Kinderrecht umzusetzen. So ist in den letzten Jahren die Zahl der Kinder, die vor ihrem fünften Geburtstag sterben, von über elf auf rund acht Millionen gesunken. Doch nach wie vor fallen die meisten Kinder vermeidbaren oder behandelbaren Krankheiten zum Opfer: Durchfall, Masern, Malaria, Polio, Tuberkulose und Aids. Gerade ein durch Mangel- oder Unterernährung geschwächtes Kind ist diesen Krankheiten nicht gewachsen.

Ihr Ansprechpartner

Wolf-Christian Ramm
Pressesprecher
Telefon: 05 41 / 71 01-158
presse@remove-this.tdh.de


Daten und Fakten

Die Ernährung in den ersten 1.000 Tagen ist von zentraler Bedeutung für die Entwicklung eines Kindes. Warum ist diese Zeitspanne so wichtig? mehr


Forderungen und Ziele

Mehr finanzielle Mittel durch die internationale Staatengemeinschaft und eine medizinische Versorgung derjenigen, die sie am dringendsten benötigen - das sind zwei Forderungen, die terre des hommes an die Politik stellt. mehr


Projekte

terre des hommes unterstützt Projekte, die Kindern ein gesundes Aufwachsen ermöglichen. Sehen Sie Beispiele für unsere Projektarbeit. mehr


Was Sie tun können

terre des hommes-Partnerorganisationen vor Ort unterstützen die Gesundheit und Ernährung von Müttern und ihren Kindern. mehr


Weitere Informationen

In welchen Ländern hat sich die Gesundheitsversorgung positiv entwickelt? Wo herrscht noch Nachholbedarf? Hintergrundinformationen zum Thema finden Sie hier. mehr

Zum Seitenanfang