Sie sind hier:

Forderungen und Ziele

Die Generalversammlung der Vereinten Nationen (UN) verabschiedete im September 2015 die 2030-Agenda mit 17 Zielen für nachhaltige Entwicklung. Über Ziel 3 soll ein gesundes Leben für alle Menschen jeden Alters gewährleistet und ihr Wohlergehen gefördert werden.

Im Vorfeld der Verhandlungen stand terre des hommes im Austausch mit den Bundesministerien und forderte sie auf, sich für eine Reduzierung der Kindersterblichkeit einzusetzen sowie eine universelle Gesundheitsversorgung aller Menschen zu fordern. Beide Ziele wurden unter dem Gesundheitsziel 3 aufgegriffen. Nun müssen der Worte Taten folgen und die Staatengemeinschaft ihre Verantwortung übernehmen, diese Ziele bis 2030 weltweit umzusetzen.

Die vier Hauptziele von terre des hommes sind

  • mehr finanzielle Mittel für medizinische Versorgung und Forschung durch die internationale Staatengemeinschaft
  • die medizinische Versorgung derjenigen, die sie am dringendsten benötigen
  • bezahlbarer (für Kinder kostenfreier) Zugang zu einer effektiven Gesundheitsversorgung
  • eine Stärkung der Gesundheitssysteme, damit sie krisensicher werden und die Bedürfnisse der Menschen erfüllen. Dazu gehören zum Beispiel die Ausbildung von Hebammen, Krankenschwestern und Ärzten und ihre angemessene Entlohnung, um deren Abwanderung zu verhindern.

terre des hommes fordert eine sinnvolle Strategie zur Verbesserung der öffentlichen Gesundheitsversorgung in den armen Ländern und bessere Absprachen auf politischer Ebene, um die Gelder dahin zu lenken, wo sie gebraucht werden: bei den Familien und Kindern.

Zum Seitenanfang