Report: UmSteuern

Folgen von Kapitalflucht und Steuerhinterziehung für die Länder des Südens - und was dagegen zu tun ist

Nachhaltige Entwicklung und die Verwirklichung der Rechte von Kindern und Jugendlichen sind dauerhaft nur möglich, wenn in den Ländern des Südens selbst Staatseinnahmen mobilisiert werden, die groß genug sind, um die benötigten sozialen Grunddienstleistungen in ausreichendem Umfang bereitzustellen. Grundvoraussetzungen dafür sind ein effektives Steuersystem, mit dem die Regierungen die notwendigen Staatseinnahmen erzielen können, sowie transparente und demokratisch kontrollierte Haushalte, die der Finanzierung der wesentlichen Entwicklungsaufgaben dienen.

Doch die Gründe für die »öffentliche Armut« der meisten Länder des Südens sind vielfältig. Viele Länder verfügen noch immer nicht über leistungsfähige Steuersysteme, ihre Finanzverwaltungen sind schlecht ausgestattet, korrupte Eliten schaffen unterschlagenes Staatsvermögen außer Landes, um es in Schattenfinanzzentren und Steueroasen anzulegen, ausländische Investoren erhalten langjährige Steuervergünstigungen oder vermeiden durch andere Tricks Zahlungen an den Fiskus. Die Summen, die den Ländern des Südens dadurch Jahr für Jahr verloren gehen, werden auf mehr als 1.000 Mrd. US-Dollar geschätzt. Die Gründe für die prekäre Situation der öffentlichen Kassen vieler Entwicklungsländer sind keineswegs nur hausgemacht. Die Regierungen der führenden Industrieländer tragen erhebliche Mitverantwortung, weil sie eine effektive Regulierung und Kontrolle des internationalen Finanzsystems und die Bekämpfung der Schattenfinanzzentren jahrelang versäumt oder sogar aktiv verhindert haben.

Der Report UmSteuern skizziert das Ausmaß und die Folgen von Kapitalflucht und Steuervermeidung in den Ländern des Südens; er beleuchtet die verschiedenen Methoden der Steuervermeidung und die Rolle, die Steueroasen und Schattenfinanzzentren dabei spielen; und er beschreibt schließlich, was die Regierungen bisher auf internationaler Ebene im Kampf gegen Steuerhinterziehung und Steuervermeidung unternehmen, und was sie tun sollten, um dem Ziel globaler Steuergerechtigkeit näher zu kommen.

Herausgegeben von Misereor, terre des hommes und Global Policy Forum Europe, Juni 2011

Der Report kann bei terre des hommes bestellt werden (Schutzgebühr € 5,00).

Download als PDF-Dokument

Zum Seitenanfang

Bleiben Sie doch noch einen Moment –
und abonnieren Sie unseren Newsletter!

Jetzt anmelden!

Bleiben Sie informiert.
Abonnieren Sie unseren Newsletter!

Jetzt anmelden!