Zum Inhalt springen

Sie sind hier:

Schluss mit Gewalt gegen Frauen und Mädchen!

In Tadschikistan leistet »Inson va Adolat« Rechtshilfe und Aufklärungsarbeit gegenüber Behörden

Ihren Ehemann anzuzeigen, das hatte Ava* schon oft versucht. Seit etwa fünf Jahren misshandelte er sie, physisch und psychisch. Er war Alkoholiker. Doch die Polizeibeamten, an die sie sich wandte, ignorierten sie. Ihr Leidensweg – und damit auch der ihrer drei Kinder – ging weiter.

Häusliche und sexuelle Gewalt gegen Mädchen und Frauen ist in vielen Regionen Tadschikistans ein großes Problem. Immer wieder werden sie von männlichen »Familienoberhäuptern« misshandelt. Für die Opfer gibt es keinen klaren und einfachen Ausweg, über den sie Schutz finden können. Polizeibeamte sind in diesem Bereich kaum sensibilisiert. Oft nehmen sie das Problem selbst nicht ernst genug.

Dagegen wehrt sich »Inson va Adolat«: Die terre des hommes-Partnerorganisation setzt sich gegen häusliche, sexuelle und geschlechtsspezifische Gewalt ein, in lokalen Gemeinschaften und unter Geflüchteten. Für Prävention, für die Sensibilisierung von Regierung und Beamt*innen, für die Unterstützung und rechtlichen Rat für die Opfer. Wo nötig, organisiert Inson va Adolat auch einen kostenlosen Rechtsbeistand und vertritt die Mädchen und Frauen vor Gericht – pro bono.

Es sind Fälle wie der von Ava. Jahre zuvor war sie vor den anhaltenden Konflikten Afghanistans ins tadschikische Nachbarland geflohen. Sie fand Arbeit als Englischlehrerin an einer örtlichen Schule – doch dann begannen die Misshandlungen durch ihren Ehemann. In der Hoffnung, nach Jahren endlich Unterstützung zu bekommen, wandte sich Ava schließlich an das Büro von Inson va Adolat. Und tatsächlich konnte ihr dort ein Rechtsbeistand helfen, für Gerechtigkeit sorgen und ihr einen Ausweg eröffnen. 

Heute ist Ava dabei, sich ein neues Leben aufzubauen. Mit ihren Kindern, aber weit weg von ihrem gewalttätigen Ehemann.


*Name zum Schutz der Person geändert. Der tatsächliche Name ist der Redaktion bekannt.

Fotos: Inson va Adolat


04.03.2024

Zurück zum Seitenanfang

Bleiben Sie doch noch einen Moment –
und abonnieren Sie unseren Newsletter!

Jetzt anmelden!

Bleiben Sie informiert.
Abonnieren Sie unseren Newsletter!

Jetzt anmelden!