Sie sind hier:

Ausbildung statt Sklaverei

Der Projektpartner »Care-Trust« (Community Awareness Research Education Trust) leistet direkte Hilfe für die Sumangali-Mädchen. Sie werden nach ihren beruflichen Perspektiven und Wünschen gefragt, um sie auf dem Weg in eine gesicherte Existenz zu begleiten.

Care-T gliedert ehemalige Sumangali-Arbeiterinnen wieder ins staatliche Schulsytem ein und bietet außerdem Aus- und Weiterbildungskurse an, zum Beispiel als Schneiderin, Krankenpflegerin oder als IT-Expertin. Die jungen Frauen finden nach der Ausbildung eine menschenwürdige Arbeit oder machen sich selbstständig - in beiden Fällen entkommen sie den ausbeuterischen Arbeitsbedingungen in den Textilfabriken. Die Nähmaschinen für ihre Selbstständigkeit erhalten sie von Care-Trust - ein guter Anfang ist gemacht!

Um die Mädchen vor der Sklaverei zu schützen, leistet Care-Trust Präventionsarbeit bei den Familien, die besonders arm und somit anfällig für die Anwerber der Textilfabriken sind: terre des hommes-Mitarbeiter sowie ehemalige Sumangali-Arbeiterinnen gehen von Hütte zu Hütte, um nach den Töchtern zu fragen und vor den Mittelsmännern zu warnen, die die Töchter mit falschen Versprechungen in die Fabriken locken wollen.

Care-Trust hilft den Familien auch bei der Beantragung staatlicher Unterstützung und organisiert juristische Beratung bei Rechtsverletzungen durch den Arbeitgeber. Care-Trust bietet den ehemaligen Sumangali-Arbeiterinnen Gespräche und Therapien an, um ihr angeschlagenes Selbstbewusstsein wieder aufzubauen oder ihre Erlebnisse, besonders die sexuellen Übergriffe seitens der Aufseher in den Fabriken, zu verarbeiten.

Zum Seitenanfang

Bleiben Sie noch einen Moment –
und abonnieren Sie unseren Newsletter!

Jetzt anmelden!

Bleiben Sie informiert.
Abonnieren Sie unseren Newsletter!

Jetzt anmelden!