Sie sind hier:

Was Sie tun können

Kinderrechte bekannt machen

In Deutschland macht terre des hommes alljährlich mit dem Aktionstag »Straßenkind für einen Tag« auf die Situation von Straßenkindern aufmerksam. Er findet am 20. November statt, dem Datum, an dem 1989 die UN-Konvention über die Rechte des Kindes verabschiedet wurde. In verschiedenen Städten Deutschlands schlüpfen Kinder für einen Tag in die Rolle von Straßenkindern. Sie tun das, was Straßenkinder weltweit tun: Schuhe putzen, Kleinigkeiten verkaufen, Müll sortieren.

Öffentlichkeitswirksam demonstrieren sie, dass die Rechte von Straßenkindern vielfältig verletzt werden: das Recht auf Bildung, auf gesundes Aufwachsen, auf Schutz vor wirtschaftlicher Ausbeutung ebenso wie das Recht auf Information und Gehör.

Für Straßenkinder spenden

terre des hommes unterstützt in Afrika, Asien, Lateinamerika und Deutschland Projekte für Kinder und Jugendliche, die auf der Straße leben und der Gewalt, den Drogen und der Hoffnungslosigkeit entfliehen wollen. Sozialarbeiter kümmern sich, sie reden, singen und spielen mit diesen Kindern. Sie arbeiten Gewalterfahrungen in der Familie und auf der Straße auf. In offenen Anlaufstellen, Heimen oder Wohngruppen gewöhnen sich Kinder und Jugendliche an geregelte Tagesabläufe und Hygiene. Sie bauen Selbstbewusstsein auf und lernen berufliche oder künstlerische Fertigkeiten – auch, um damit Geld verdienen zu können. Freiheitsliebe, Humor oder der Sinn für Solidarität der Kinder und Jugendlichen helfen dabei, dass sie ein neues Leben beginnen können.

Unterstützen Sie unsere Projekte für Straßenkinder mit Ihrer Spende.

Zum Seitenanfang