Sie sind hier:

Sport für Schulkinder in den Townships

Ausgangssituation

Das südafrikanische Bildungssystem bereitet Kinder nur unzureichend auf ihre Zukunft vor. In der Stadt Port Elizabeth fehlt ein Viertel der vorgesehenen Lehrkräfte, und nur die Hälfte der Schülerinnen und Schüler schafft überhaupt einen Abschluss.

Die terre des hommes-Partnerorganisation

Seit 2008 kooperiert die Organisation »United Through Sports« (UTS) mit terre des hommes und dem Volkswagen Konzernbetriebsrat. Zusammen führen sie ein Bildungsprogramm und zwei Exzellenzprogramme durch.

Maßnahmen und Wirkungen

UTS setzt vor allem Sport als Mittel ein, um Mädchen und Jungen zu erreichen. Sport stärkt das Selbstvertrauen, die Kommunikationsfähigkeit und die Konzentrationsstärke. Viele Kinder verbessern durch Sport und Spiel ihre schulischen Leistungen. Seit 2008 haben mehr als 37.000 Kinder aus 107 Township-Schulen die Kurse besucht. In begleitenden Kursen werden sie darüber hinaus über Kinderrechte aufgeklärt, allein im aktuellen Projektzyklus nehmen 1.300 Jungen und Mädchen an den Kursen teil.

Im Exzellenzprogramm von UTS werden Kinder gefördert, die sich in den vorausgehenden Bildungsprojekten hervorgetan haben. Bis 2014 hatte UTS bereits 341 hochbegabten Grundschulkindern aus Township-Schulen ein Stipendium für eine der viel besseren Privatschulen gestellt. Von diesen haben sich im gleichen Zeitraum mehr als 50 Schülerinnen und Schüler für die weiterführenden Schulen, für das Abitur und ein Studium qualifiziert.

Herausforderungen und Planung

Das Schulsystem in Südafrika ist weiterhin drastisch unterfinanziert und schlecht organisiert. Das umfangreiche UTS-Programm kann die Armut in den Townships zwar nicht besiegen, leistet aber lokal einen enorm wichtigen Beitrag.

Mehr über das Projekt

Volle Konzentration auf die Ziele im Leben - durch Sport
Eine Reportage über die Arbeit des terre des hommes-Partners United Through Sports

Zum Seitenanfang