Sie sind hier:

Klimawandel: Bau von Brunnen in Peru

Bingo Umweltstiftung fördert Projekt von terre des hommes

Während in diesem Frühjahr weite Teile der Küstenregion Perus von Fluten heimgesucht wurden, leidet das Hochland seit geraumer Zeit unter Dürre. Für die Opfer der Fluten hatte terre des hommes bereits Nothilfeprojekte für Kinder in der betroffenen Region in Chimbote unterstützt. Weiterhin gibt es aber Probleme im Hochland. Seit 2013 fällt die Niederschlagsmenge dort geringer aus als üblich. Auch die im Frühjahr eintretenden Regenfälle konnten die Wasserreserven nicht vollständig wieder auffüllen. Der terre des hommes Partner Asociación Savia Andina Pukará (ASAP)) initiierte daher ein Projekt zum Bau und zur Wiederherstellung von Brunnen in zwei ländlichen Gemeinden der Region Pukará. Intakte Brunnen sind sowohl für die Trinkwasserversorgung der Menschen wie auch für die Bewässerung der Felder überlebenswichtig.

Mit dem Projekt werden 105 Familien (darunter 178 Kinder unter 18 Jahre) erreicht. Mit den neuen Brunnen ist nun die Trinkwasserversorgung sichergestellt. Neben den Äckern sind die Familien auch auf das Vieh angewiesen. Mit den Wasserreserven können nun auch 1050 Kühe und 3.000 Schafen versorgt werden, was wesentlich zur Existenzerhaltung der Familien beiträgt. Durch die Baumaßnahmen konnten 90 Schachtbrunnen vertieft oder zum Teil neu gebaut wurden. Außerdem wurden drei Rohrbrunnen installiert. Unterstütz wurde das terre des hommes Projekt durch Mittel der bingo Umweltstiftung. »Wir fördern das Projekt wegen seiner nachhaltigen Wirkung«, begründet Stiftungsgeschäftsführer Karsten Behr die Unterstützungszusage. »Die Brunnen dienen der Gesundheit der Bewohner, weil sie ausreichend Wasser in hoher Qualität liefern. Zugleich sichern sie die extensive Viehzucht, die Haupteinnahmequelle der ländlichen Bevölkerung«.

Die Niedersächsische Bingo- Umweltstiftung fördert Umwelt- und Naturschutzprojekte sowie Projekte zugunsten der Entwicklungszusammenarbeit und der Denkmalpflege. Das Projekt wurde mit einer Summe von 18.400 Euro von der bingo Umweltstiftung bezuschusst und konnte gemeinsam mit einer Spende des Bedford Unternehmens aus Osnabrück realisiert werden.

Zum Seitenanfang

Bleiben Sie doch noch einen Moment –
und abonnieren Sie unseren Newsletter!

Jetzt anmelden!

Bleiben Sie informiert.
Abonnieren Sie unseren Newsletter!

Jetzt anmelden!