Sie sind hier:

Kommentiertes Inhaltsverzeichnis

Broschüre: Wir suchen Eltern für Kinder - Die Geschichte der Adoptionsarbeit von terre des hommes

Inhalt

  • Vorwort

  • Das Kind mit der Nummer drei
  • »Kinder, die niemand haben will«
    Ausgelöst durch den Vietnamkrieg vermittelt terre des hommes als erste Organisation Auslandsadoptionen nach Deutschland
  • »In meinem Dorf war ich nie  etwas Besonderes«
    Adrienne wurde von terre des hommes aus Vietnam nach Deutschland vermittelt. In diesem Artikel schildert sie ihre Erfahrungen. Als Adoptivkind in einem anderen Land aufzuwachsen.
  •  Eltern für verlassene Kinder
    Die Not elternlose Kinder weltweit führt terre des hommes ab 1970 dazu, auch Adoptionen aus anderen Ländern zu vermitteln.

  • Lernen durch Widersprüche
    Adoptionen vermittelt terre des hommes nur nach eingehender Prüfung der Bewerber. Für viele ist das ein langer und steiniger Weg 

  • Familien im Heimatland gesucht
    terre des hommes baut Programme für Inlandsadoptionen auf und verstärkt die Hilfe für verlassene Kinder


  • »Die Nachricht traf mich völlig unerwartet«
    Mirja lernte ihre leibliche Mutter mit 33 Jahren kennen. Ein »besonderes Geschenk«, das ihr Gefühle durcheinander wirbelte. Besonders, als es hieß: »Ihre Mutter würde sie gern treffen« 
  • »Woher komme ich?«
    Nach der Vermittlung ist die Adoption nicht abgeschlossen. Die nachgehende Begleitung dauert viele Jahre

  • Die Geschichte einer Wurzelsuche
    Rebecca wurde von terre des hommes aus Südkorea nach Deutschland vermittelt. Als Jugendliche nahm sie an mehreren Adoptiertenreisen teil, bis sie den Entschluss fasste, für immer nach Korea zurückzukehren.

  • Adoptionskinderhandel und internationale Gesetze
    terre des hommes trägt zum Haager Adoptionsübereinkommen bei – die Umsetzung stößt aber weiterhin  auf Grenzen.

  • Ende der Auslandsadoptionen
    terre des hommes verabschiedet sich langsam von der Einzelfallhilfe und verstärkt die Projekt- und Lobbyarbeit

  • »Eltern für Kinder« – Bilanz und Ausblick
    Maria Holz war viele Jahre bei terre des hommes für die Vermittlungsarbeit mitverantwortlich. Sie arbeitete maßgeblich an der Entwicklung eines Nachbetreuungskonzeptes mit und begleitete viele Jugendliche bei ihren Reisen in die Herkunftsländer. In diesem Beitrag zieht sie Bilanz der terre des hommes Adoptionsarbeit

  • Chronik von terre des hommes
Zum Seitenanfang

Bleiben Sie noch einen Moment –
und abonnieren Sie unseren Newsletter!

Jetzt anmelden!

Bleiben Sie informiert.
Abonnieren Sie unseren Newsletter!

Jetzt anmelden!