Sie sind hier:

Nelson Mandela

Bekenntnisse
(Mit einem Vorwort von Barack Obama)
Piper Verlag München 2010
458 Seiten, 22.95 Euro
ISBN-10: 349227319X
ISBN-13: 978-3492273190

Nelson Mandela ist tot. Viel ist über ihn, seinen Kampf gegen die Apartheid,  das Ende der Apartheid, seine Zeit als Versöhnung suchender Präsident und sein politisches Vermächtnis geschrieben worden. Und vieles wird sicher noch geschrieben werden.   Was war das für ein Mensch, der 28 lange Jahre unter schrecklichen Bedingungen inhaftiert war und doch keinen Hass empfand? Wer war dieser  Nelson Mandela, dem es, als er die Möglichkeit dazu hatte, gelang, Südafrika zu einer Nation für alle Rassen und Ethnien zu machen und zur Versöhnung aufzurufen?
Das lässt sich eindrücklich in dem Band »Bekenntnisse« nachvollziehen, der Auszüge aus Briefen, Beschreibungen, Interviews und eine unvollendete Autobiografie enthält. Wir erfahren darüber, mit welchen Werten er aufgewachsen ist. Wir lesen davon, was ihn im Gefängnis bewegt und ermutigt hat und warum der ANC gegründet werden musste.

Der friedlichen Weg der Versöhnung
Aus den im Buch abgedruckten Auszügen aus Briefen an seine Familie werden wir Zeuge davon, wie eindrucksvoll es ihm gelingt, Anteil zu nehmen und Fürsorge auszudrücken. Interessant sind auch die Antworten, die Mandela während seiner Zeit als Präsident Südafrikas auf Fragen von Journalisten gab. Es waren die Jahre, in denen er als Staatsoberhaupt versuchte, mit Kompromissen den friedlichen Weg zur Versöhnung zu ebnen. Aus seinen autobiografischen Notizen geht hervor, wie sehr er die Qualität der politischen Führung mit der Fähigkeit zum Kompromiss und dem Ziel, Frieden zu schaffen, verband. 

»Vergessen wir nie, dass ein Heiliger ein Sünder ist, der am Ball bleibt«, so hat Mandela sich selbst gesehen (Zitat aus einem Brief an Winnie Mandela 1975). Er wollte damit ausdrücken, dass man selbstkritisch bei der Beurteilung des Gegners bleiben sollte. 

Lesen wir also, was Nelson Mandela selbst sagt und schreibt! Das Buch »Bekenntnisse« ist eine informative, berührende und lohnenswerte Zusammenstellung von Originaltexten. Sehr lesenswert.  

Monika Huber    
17.12.2013

zurück zur Übersichtsseite

Zum Seitenanfang