Sie sind hier:

terre des hommes beschließt neue Ziele

Vom 22. bis 24. Juni fand in Siegburg bei Bonn die »5. Internationale terre des hommes Delegiertenkonferenz« statt.
An der Versammlung, die alle fünf Jahre stattfindet, nehmen terre des hommes-Partner aus den Projektländern, Vertreter der Jugendgruppen sowie die gewählten ehren- und hauptamtlichen terre des hommes-Mitarbeiter teil. Das Gremium berät unter anderem über die internatioanle Programmarbeit von terre des homes. 

Im Mittelpunkt des aktuellen Treffens standen die Diskussionen zur Umsetzung der laufenden Zielperiode 2013-2018. Gleichzeitig wurden die Zielvorgaben für die Jahre 2019-2023 diskutiert und beschlossen.
Folgende vier strategischen Ziele wurden für die Zeit bis 2023 festgelegt:

Strategische Ziele 2019-2023
1. Promoting a culture of peace
2. Improving psychosocial and educational services for forcibly displaced children and youth
3. Promoting a child’s right to a healthy and sustainable environment
4. Fighting gender based rights violations
(Download der Strategischen Ziele 2019-2023 als PDF-Datei)

Neue Kampagne
In den kommenden Wochen werden Fachgruppen konkrete Vorschläge zur Umsetzung der Zielvorgaben entwickeln. Ebenfalls beschlossen wurde von der Delegiertenversammlung eine internationale Kampagne zur Durchsetzung ökologischer Kinderrechte. (Download Kampagnenziele als PDF-Datei)

Auf Antrag der »Überregionalen Themenarbeitsgruppe Alternative Entwicklungspolitik« wurde entschieden, die Diskussionen zu »Alternative Entwicklungskonzepten« unter der Überschrift  » Towards well-being beyond development« fortzusetzen. (Download des Papiers als PDF-Datei)

Ebenfalls angenommen wurde ein Vorschlag zur »Stärkung des Partnerdialoges«. Die Empfehlungen sehen Maßnahmen zur Qualifizierung und Weiterentwicklung dieses in der entwicklungspolitischen Zusammenarbeit einmaligen Mitbestimmungsmodells vor. (Download des Papiers als PDF-Datei)


Gegen Einschränkung von Grundrechten
Darüber hinaus wurden zwei Resolutionen verabschiedet: In Anlehnung an ein Zitat von Antoine de Saint Exupéry über den Bau einer neuen Welt, wurde beschlossen, dass terre des hommes sich aktiv gegen die Einschränkung demokratischer Grundrechte weltweit engagieret. Notwendig sei dazu, die Macht und Ressourcen gerechter zu verteilen, um so die Rechte von Kindern und zukünftigen Generationen zu schützen. (Download Resoutionstext als PDF-Datei)

Die zweite Resolution richtete sich an die Bundesregierung und kritisiert die Entscheidung, einem nepalesischen Jugendlichen die Reise und Teilnahme an der terre des hommes-Delegiertenversammlung zu verweigern. (Download Resolutionstext als PDF-Datei)

Die Delegiertenkonferenz war geprägt von sehr offenen und konstruktiven Debatten. Die Bereitschaft, trotz unterschiedlicher Meinungen und Vorschläge gemeinsame und sinnvolle Lösungen zu finden, war während der ganzen Konferenzzeit immer spürbar. Zum Abschluss der Versammlung präsentierten sich die Teilnehmer und Teilnehmerinnen aus Asien, Afrika und Lateinamerika noch einmal auf einem gemeinsamen »Marktplatz«, um weitere Ideen auszutauschen.

Zum Seitenanfang