Sie sind hier:

Straßenkind-Aktionstag in Ganderkesee

Zweifacher Straßenkind-Aktionstag in Ganderkesee: Im September und im November waren Kinder und Jugendliche als Straßenkinder unterwegs. Den Anfang machten Konfirmandinnen und Konfirmanden der evangelischen Kirchengemeinde. Ihre Bauchläden hatten sie mit selbst hergestellten kleinen Geschenken und leckerem Gebäck gefüllt, und auch das schlechte Wetter konnte ihr Engagement nicht bremsen.

Mehr Glück mit dem Wetter hatten die Schülerinnen und Schüler der Oberschule Ganderkesee bei ihrer Straßenkind-Aktion im November. Sie boten selbst gebackene Kekse sowie andere Kleinigkeiten an, informierten die Menschen über die Probleme der Straßenkinder und trafen dabei auf viele offene Ohren.

Die terre des hommes-Arbeitsgruppe Ganderkesee/Delmenhorst unterstützte beide Gruppen bei der Vorbereitung. Für die Oberschülerinnen und -schüler war der Ablauf nicht neu, sie hatten schon im vorigen Jahr daran teilgenommen. Die Konfirmandengruppe hatte sich vor der Aktion an zwei Nachmittagen getroffen, um sich über das Leben der Straßenkinder zu informieren und mit der AG die Aktionstage zu planen. Für die AG ein kleines Jubiläum: Bereits zum zehnten Mal hat sie in Ganderkesee zum Gelingen des Aktionstages beigetragen.

Der Einsatz der beiden Gruppen hat sich auf jeden Fall gelohnt: Insgesamt wurden bei den beiden Aktionen 830 € an Spenden für die Straßenkinder in Nicaragua gesammelt. Darüber hinaus war die Aktion ein Anstoß für die Jugendlichen, sich intensiv mit den Problemen von Straßenkindern in aller Welt zu beschäftigen.

Zum Seitenanfang

Bleiben Sie doch noch einen Moment –
und abonnieren Sie unseren Newsletter!

Jetzt anmelden!

Bleiben Sie informiert.
Abonnieren Sie unseren Newsletter!

Jetzt anmelden!