Sie sind hier:

Kooperationen

Zahlreiche Unternehmen kooperieren auf unterschiedlichste Art mit terre des hommes. Auch Ihr Unternehmen kann Kunden und Partnerfirmen seine soziale Verantwortung zeigen.Wenn Sie Fragen zu einer Kooperation haben, nehmen Sie gern Kontakt mit uns auf!

AERTICKET AG

Die AERTiCKET AG, der größte konzernunabhängige Flugticketgroßhändler Deutschlands, unterstützt terre des hommes seit 2004. Die AG rief 2007 die Kooperation »Kinder in Reiseländern schützen« ins Leben, die sich gegen die sexuelle Gewalt an Kindern in Tourismusregionen engagiert. Zurzeit finanziert das Unternehmen drei Projekte in Südamerika. Es fördert damit Bildung für Kinder, die in einem Umfeld von Gewalt leben müssen.

Alnatura

Das inhabergeführte Unternehmen Alnatura vertreibt nach ökologischen Grundsätzen produzierte Lebensmittel und Textilien. Der Grundsatz »Sinnvoll für Mensch und Erde« ist nicht nur Leitgedanke der täglichen Arbeit, sondern auch Ausdruck des Engagements für die ökologische Landwirtschaft sowie für verschiedene Bildungs-, Forschungs- und soziale Projekte. In der Produktlinie »Alnatura Projekte« werden Bio-Kaffee und Bio-Kaffeepads verkauft. Mit dem Kauf dieser Produkte werden terre des hommes-Projekte gefördert: Vom »Peru-Café« fließen 40 Cent je Packung an das Projekt Ceprosi: Jugendliche lernen traditionelle Agrarpraktiken und werden für das Thema Umweltschutz und biologische Vielfalt sensibilisiert. Bis Mitte 2012 wurde mit dem Verkauf des »Peru Café« die Hilfsorganisation Waman Wasi im Amazonasgebiet unterstützt. Die Finanzierung dieses Projektes ist bis 2014 gesichert. Mit dem Verkauf der Afrika Café-Pads fördert Alnatura das Projekt Caclaz in Simbabwe, das sich aktiv gegen Kinderarbeit engagiert. Unter dem Motto »School is the Best Place« arbeitet Caclaz mit Bildungsinitiativen und politischem Einsatz für eine Zukunft der Kinder jenseits von ausbeuterischer Arbeit. Von 2010 bis 2012 unterstützte Alnatura das Bildungsprojekt Pathshala in den nordindischen Grenzregionen zu Nepal.

Bedford

Der Osnabrücker Fleischwarenhersteller Bedford setzt sich im Rahmen der Initiative Osnabrücker Friedensschinken für Kinder in Not ein. Bereits seit 2003 engagiert sich der Hersteller von Wurst- und Schinkenspezialitäten für humanitäre Zwecke: Einen Euro vom Verkaufspreis jedes Friedensschinkens spendet das Unternehmen an terre des hommes. Mit der Spende von mittlerweile über einer halben Million Euro wurde im angolanischen Ort Menongue der Aufbau einer Schule mit dem Namen Bedford-School unterstützt, in der heute mehr als 1.500 Kinder unterrichtet werden. Die Schule bietet überdies eine Bibliothek, Computerkurse sowie ein angegliedertes Berufsausbildungszentrum. Eine Besonderheit der Bedford-School ist der spezielle Unterricht für behinderte Kinder und Jugendliche: Dank der Kooperation von Bedford und terre des hommes können behinderte und gesunde Kinder zusammen unterrichtet werden.

Mit diesen Bildungsangeboten leistet Bedford mit seinem Friedensschinken einen wichtigen Beitrag zu einer friedlichen Zukunft Angolas, nachdem das Land im Südwesten Afrikas jahrzehntelang unter einem Bürgerkrieg gelitten hat. Die Projekte in Angola werden auch weiterhin von Bedford unterstützt; seit 2012 werden außerdem Projekte für Flüchtlingskinder in Burma gefördert.Zur Pressemitteilung

C&A Mode Deutschland

C&A engagiert sich seit 1999 mit terre des hommes gegen Kinderarbeit: Das Unternehmen unterstützt ein Berufsschulzentrum für ehemalige arbeitende Kinder in der indischen Textilstadt Tirupur, ein Schul- und Ausbildungsprojekt in Bellary und ein Projekt zur Prävention von Migration durch verbesserten Schutz vor Überschwemmungen im indischen Bundesstaat Bihar. Durch großzügige Spenden hat C&A die terre des hommes-Nothilfe unterstützt, so etwa die Katstrophenhilfe nach dem Tsunami im Jahr 2004 und die Soforthilfe nach Überschwemmungen in Bihar in den Jahren 2006 und 2007. C&A akzeptiert keine Kinderarbeit bei seinen Zulieferern und überprüft die Einhaltung seines Verhaltenskodex. Interview mit Unternehmenssprecher Thorsten Rolfes

COLLEGIUM Vermögensverwaltungs AG

Das Osnabrücker Unternehmen unterstützt die Arbeit von terre des hommes mit regelmäßigen Spenden seit 2009. Gefördert wurde in dieser Zeit u.a. das Projekt CYC (Community Youth Concern) in Sambia, mit dem vernachlässigten Kindern Bildung und Ausbildung sowie gesundheitliche Versorgung geboten wird. Die Hilfe für AIDS-Waisen und Familien, die von HIV betroffen sind, ist einer der Schwerpunkte des Projekts. Seit 2016 fördert die Collegium Vermögensverwaltungs AG ein Projekt in Indien, mit dem neun Vorschulen im Bundesstatt Bihar aufgebaut werden. Ziel ist es, nicht nur die Schulbildung, sondern auch die Ernährung und die hygienische Situation für Kinder in dieser verarmten Region nachhaltig zu verbessern. Anlässlich des 50. Jubiläums von terre des hommes stockte das Unternehmen seine Spenden noch einmal auf und erreichte damit die Gesamtsumme von 100.000 Euro, die bisher im Rahmen dieser Kooperation gespendet wurden.

Dachser SE

Der international tätige Logistikdienstleister Dachser unterstützt seit 2005 die Arbeit von terre des hommes in Indien. In den ersten fünf Jahren stellte das Unternehmen jährlich 100.000 Euro zur Verfügung, um in Uttar Pradesh, einer der ärmsten Regionen des Landes, die Lebenssituation und die Zukunftschancen von Kindern langfristig zu verbessern. In der zweiten Projektphase ab 2010 wurde neben der Weiterführung des Bildungs- und Ausbildungsprogramms für marginalisierte Kinder und Jugendliche auch ein Umwelt- und Ressourcenschutzprogramm aufgebaut. Dachser leistet so einen Beitrag zum nachhaltigen Klimaschutz und der Verbesserung des Umweltbewusstseins. Neben der Projektarbeit in Indien, die weiterhin von Dachser gefördert wird, werden nun auch Bildungsprogramme für benachteiligte Kinder in Nepal, Namibia und Brasilien sowie ein Jugendaustausch zwischen Indien und Deutschland von dem Unternehmen unterstützt. Das finanzielle Gesamtvolumen der Kooperation von Dachser mit terre des hommes liegt inzwischen bei mehr als zwei Millionen Euro.
Interview mit dem Geschäftsführer Bernhard Simon

Deutsche Schachjugend

25.000 Mitglieder hat die Deutsche Schachjugend. Sie können sich mit ihrem Hobby beschäftigen und ihre Freizeit frei gestalten. Millionen andere Kinder auf der Welt können das nicht. Um ihnen zu helfen, unterstützt die Deutsche Schachjugend zwei Bildungsprojekte von terre des hommes in Guatemala und Mosambik: Damit Kinder und Jugendliche dort eine Schulausbildung erhalten, aber auch damit die Mädchen und Jungen dort in der Freizeit ihren Interessen nachgehen können. www.deutsche-schachjugend.de

Fraport Betriebsrat

Seit Juli 2005 engagieren sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Fraport AG und die Fraport AG unter dem Motto Zurück ins Leben für den Wiederaufbau von Schulen und Kindergärten in Kerala/Indien nach dem Tsunami. Das Projekt konnte Ende 2009 erfolgreich abgeschlossen werden. Seit 2009 engagieren sich auf Initiative des BR-Fraport die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für das AIDS-Waisen-Projekt Woz'oBona: Kommt und seht in Südafrika. Mit verschiedenen Spendenaktivitäten wird die Unterstützung der terre des hommes-Projektarbeit fortgesetzt.

GLS Bank

Die GLS Bank ist die erste ethisch-ökologische Bank in Deutschland. Bundesweit werden inzwischen 5.000 soziale, ökologische und kulturelle Projekte und Unternehmen finanziert. Die GLS Bank bietet vom Girokonto über ethisch-ökologische Geldanlagen bis hin zu Finanzierungen alle üblichen Bankgeschäfte an. Eine Besonderheit ist dabei der Schenkungs- und Stiftungsbereich, der bereits seit 1974 viele Menschen erfolgreich dabei begleitet hat, ihre Ideen für eine bessere Zukunft und eine lebenswerte Welt umzusetzen. Die Arbeitsweise der GLS Bank ist völlig transparent. Über die Bochumer Hauptstelle hinaus unterhält die GLS Bank auch Filialen in Hamburg, Frankfurt, Stuttgart, Freiburg und Berlin. terre des hommes gibt zusammen mit der GLS Bank die terre des hommes-MasterCard heraus, mit der Projekte für Mädchen in aller Welt unterstützt werden können.  Details zur Kooperation und zur terre des hommes-MasterCard

GSR Maklerverbund

Die GSR Maklerverbund GmbH ist ein Finanzdienstleistungsunternehmen mit den gewerberechtlichen Zulassungen zur Vermittlung von Versicherungen und Investmentanteilen. Seit 2016 spendet das Unternehmen einen Betrag von 5 Euro für jede Vermittlung einer Kinder-Vorsorgepolice durch deren Verbundpartner. Mit den Spenden der Maklerverbund GmbH wird die Arbeit von terre des hommes unterstützt, sodass zahlreiche Kinder in Not langfristig Hilfe erhalten und ihnen durch nachhaltige Projekte ein Leben aus eigener Kraft ermöglicht wird.

Handelshaus Gollnest & Kiesel KG

'cause heißt eine hochwertige Spielzeugmarke der Handelshaus Gollnest und Kiesel KG. 'cause fördert die natürliche Kreativität und die Fantasie der Kinder und regt an, durch Spielen die Welt zu begreifen. Aus sozialer Verantwortung für Kinder in Not haben sich die Inhaber Gerhard Gollnest und Fritz-Rüdiger Kiesel entschieden, mindestens 50 Prozent der Gewinne aus 'cause für Schulprojekte von terre des hommes zu verwenden. In Vietnam und Peru sind die ersten Schulen bereits entstanden. Weitere Weitere Schulen wurden in Bogotá/Kolumbien, im Dogonland und in den Philippinen auf der Insel Negros für arbeitende Kinder gebaut oder gekauft.

Kooperation »Kinder in Reiseländern schützen«

Mehrere Unternehmen der Tourismusbranche engagieren sich seit 2007 gemeinsam gegen die sexuelle Gewalt an Kindern in Tourismusregionen weltweit. Mit ihrer Unterstützung werden Programme von terre des hommes in Thailand und anderswo gefördert. Folgende Unternehmen sind zur Zeit beteiligt: AERTiCKET AG und die AER Kooperation. Die Kooperation im Detail.  

Lebensbaum

Anlässlich der Fußball-WM 2010 unterstützte die Ulrich Walter GmbH eine Permakultur-Projekt-Studie in Mosambik. Hier lernt ein ganzes Dorf, wie vorhandene Ressourcen genutzt werden können und lebenswichtige Nahrungsmittel biologisch und nachhaltig auf den Ackerflächen angebaut werden. Alte Anbaumethoden werden wiederbelebt und mit neuen, modernen Techniken kombiniert. Dieses Wissen soll auch in andere Dörfer getragen werden. So wird ein wichtiger Beitrag zur aktiven Selbsthilfe geleistet. Mit dem Verkauf von Afrika-Tees und -Kaffees hat Lebensbaum das Vorhaben finanziert. Lebensbaum hat bis Juni 2012 unsere Projekte zu den ökologischen Kinderrechten mit 5.000 Euro gesponsert.

lillestoff GmbH

lillestoff GmbH Die Firma lillestoff GmbH produziert und vertreibt hochwertige Damen- und Kinderstoffe mit ausgefallenen Designs. Eigens für terre des hommes produziert lillestoff einen Stoff, dessen Motiv spielende Kinder aus aller Welt darstellt. Der Erlös aus dem Verkauf dieses Stoffes fließt in terre des hommes-Projekte gegen ausbeuterische Kinderarbeit in der indischen Textilindustrie. Alle Stoffe aus lillestoffs Eigenproduktion haben ein GOTS-Zertifikat. Auch der Betriebsablauf erfüllt die Anforderungen des Global Organic Textile Standard. Heute ist lillestoff der europaweit größte Hersteller von biozertifizierten Kinderstoffen

munich fabric start Veranstaltungen GmbH

Die Bekleidungsstoffmesse munich fabric start präsentiert Hersteller aus der ganzen Welt, die Stoffe weben, waschen, färben und veredeln sowie Knöpfe und Reißverschlüsse produzieren. Auf Initiative der munich fabric start wurde die Initiative Fair for Kids ins Leben gerufen, die sich gegen ausbeuterische Kinderarbeit in der indischen Textilindustrie einsetzt und arbeitenden Kindern Bildungschancen bietet. Auch zahlreiche Ausstellerinnen und Aussteller bei der munich fabric start beteiligen sich mit eigenen Spenden an der Kooperation. Gefördert wird das terre des hommes-Projekt Psycho Trust in der Textilregion Karur im indischen Bundesstaat Tamil Nadu. Neben der Finanzierung der laufenden Projektarbeit hat sich munich fabric start mit der Initiative Fair for Kids das Ziel gesetzt, ein neues Schulzentrum in Karur zu bauen. Die verschiendenen Bildungs- und Freizeitangebote des Zentrums sollen rund 2.000 Kinder erreichen. Hintergrundinformationen zur Initiative: www.fairforkids.de

otto-group

Die otto-group engagiert sich seit März 2008 mit terre des hommes gegen ausbeuterische Kinderarbeit in Indien: Das Projekt "Prävention und Alternativen für Kinderarbeiter" hat das Ziel 1.500 Kinder in drei Armenvierteln von Neu-Delhi und einem Distrikt im Bundesstaat Bihar in öffentliche Schulen zu integrieren oder ihnen eine Berufsausbildung zu ermöglichen. Damit Eltern sich den Schulbesuch der Kinder dauerhaft leisten können, werden Einkommen schaffende Maßnahmen angeboten, Schulkinder bekommen in Lernzentren, Abendschulen und Kinderclubs die Gelegenheit, Wissen zu vertiefen und Spaß am lernen zu entwickeln. Die otto-group akzeptiert keine Kinderarbeit bei ihren Zulieferern und überprüft die Einhaltung ihres Verhaltenskodex.

Peek & Cloppenburg KG Düsseldorf

Die Peek & Cloppenburg KG Düsseldorf - eines von zwei unabhängigen Peek & Cloppenburg Unternehmen mit ihren Hauptsitzen in Düsseldorf und Hamburg - zählt zu den größten Modeunternehmen Deutschlands. Dass die angebotene Ware unter menschenwürdigen Bedingungen hergestellt wird, ist Bestandteil der zentralen Unternehmenswerte. Daher unterstützt P&C terre des hommes bei Projekten zur Verhinderung von Kinderarbeit. Kundenkartenbesitzer der Peek & Cloppenburg KG Düsseldorf sind an der Aktion maßgeblich beteiligt: Sie können ihren gesammelten P&C-Jahresbonus spenden. Der Bonuswert wird dann auf Wunsch der Kunden automatisch nach Ablauf des Kalenderjahres an terre des hommes überwiesen. So sichert diese Kooperation konkrete Hilfe für Projekte gegen Kinderarbeit und gibt Kindern die Chance auf Gesundheit, Freizeit und vor allem auf eine Schul- oder Berufsausbildung. Es gibt zwei unabhängige Unternehmen Peek & Cloppenburg mit ihren Hauptsitzen in Düsseldorf und Hamburg. Diese Partnerschaft gilt ausschließlich in den Häusern der Peek & Cloppenburg KG Düsseldorf an folgenden Standorten: Aschaffenburg, Augsburg, Bad Homburg, Bergisch Gladbach, Berlin, Bocholt, Dessau, Dortmund, Düsseldorf, Duisburg, Erlangen, Eschweiler, Essen, Frankfurt, Gera, Gießen, Günthersdorf, Hagen, Halle, Hamm, Hanau, Hilden, Homburg, Hürth, Kaiserslautern, Karlsruhe, Koblenz, Köln, Leipzig, Leverkusen, Ludwigshafen, Lünen, Mainz, Mannheim, Mönchengladbach, Mülheim, München, Neu-Isenburg, Neunkirchen, Neuss, Potsdam, Recklinghausen, Regensburg, Rosenheim, Saarbrücken, Saarlouis, Siegen, Solingen, Stuttgart, Sulzbach, Troisdorf, Ulm, Unna, Viernheim, Wiesbaden, Wildau, Wuppertal.

Ratiodata IT-Lösungen & Services GmbH

Das Engagement von Ratiodata in Vietnam: Lernen für ein besseres Leben, Wasser für Dinh Lap und Schulausbildung für Kinder in der Gemeinde Yen Lam. Seit Oktober 2005 engagieren sich Belegschaft und Geschäftsführung des IT-Dienstleisters Ratiodata für die Schulausbildung von Kindern in MuongLat und für die Verbesserung der Lebensbedingungen von Frauen und Kindern in Dinh Lap. Für die Bewohner des Dorfes Ban Chuong (Gemeinde Dinh Lap) wurden Wassertanks gebaut und Kiefern sowie Bambus gepflanzt. Mit dem Verkauf der Bambusschösslinge und der Produktion von Terpentin aus den Kiefern wird das Einkommen der Familien gesichert. Die Trinkwasserversorgung trägt nachhaltig zur Verbesserung der Lebenssituation aller Dorfbewohner bei. Seit August 2010 unterstützt Ratiodata das neue Projekt Schulbildung für Kinder in der Gemeinde Yen Lam. Vorerst 100 Familien werden mithilfe von Mikrokrediten zum Kauf von Vieh in die Lage versetzt, ihr Einkommen zu steigern. Diese Familien können fortan auf die Arbeitskraft der Kinder verzichten und ihnen den wichtigen Schulbesuch ermöglichen.

UP - Micro Loans Unlimiting People

Das bei der Stiftung Hilfe zur Selbsthilfe angesiedelte Mikrofinanzprogram UP Micro Loans unterstützt seit 2001 die Mikrofinanzaktivitäten von terre des hommes. Seitdem wurden 22 terre des hommes-Projekte in Vietnam, Kambodscha und Indonesien mit insgesamt über 1,1 Millionen Euro finanziert. Die finanzielle Unterstützung von UP Micro Loans besteht aus einem revolvierenden Kreditfonds, aus dem zinslose Kredite an die einzelnen Projekte vergeben werden. Derzeit werden aus dem Kreditfonds zwei Projekte in den Pronvizen Binh Thuan und Bentre finanziert. In den Projekten werden die Mittel zur Vergabe von Kleinstkrediten an einkommensschwache Frauen verwendet, beispielsweise zur Finanzierung neuer oder bestehender wirtschaftlicher Tätigkeiten wie dem Anbau von Gemüse, dem Halten von Tieren, dem Züchten von Garnelen oder dem Nachgehen von kleineren Handelsgeschäften. Damit möchten UP Micro Loans und terre des hommes einen Beitrag zur Verbesserung der Einkommenssituation und Lebensbedingungen der Frauen leisten.

Volkswagen Konzernbetriebsrat

Eine Stunde für die Zukunft - Volkswagen-Belegschaft hilft Kindern in Not
Unter diesem Motto begann 1998 die Kooperation des Gesamt- und Konzernbetriebsrats der Volkswagen AG mit terre des hommes. Durch die Spende eines Stundenlohns, durch Restgeldsammlungen anlässlich der Umstellung auf den Euro, an denen sich auch das Konzern-Management und viele Händler beteiligten, und durch viele weitere Initiativen sind inzwischen mehrere Millionen Euro für die Projektarbeit zusammengekommen - und die Aktion geht weiter. Ziel ist die dauerhafte Unterstützung von Straßenkinderprojekten an den Standorten des Volkswagen-Konzerns. terre des hommes bietet die fachliche Unterstützung bei der Auswahl und Begleitung der Projekte.

Zum Seitenanfang