Sie sind hier:

»Mein Name ist Mensch« – 2. Bundeskongress der Straßenkinder

»Mein Name ist Mensch« – unter diesem Motto treffen sich Straßen- und Flüchtlingskinder aus ganz Deutschland zum 2. Bundeskongress der Straßenkinder, der am 25 und 26. September in Berlin stattfindet. Aus aktuellem Anlass wurde das ursprüngliche Konzept der Konferenz der Straßenkinder erweitert und die Veranstaltung entsprechend betitelt. Schon vor Monaten hat die ständige Vertretung der Straßenkinder zum Thema Solidarität mit Flüchtlingen – insbesondere mit minderjährigen unbegleiteten Flüchtlingen – Stellung bezogen und darüber diskutiert, wie man diese in die Arbeit zur politischen Selbst- und Mitbestimmung mit einbeziehen kann. 

Auf dem Kongress beschäftigen sich die Jugendlichen und jungen Erwachsenen im World Café mit 15 verschiedenen Diskussionsthemen: Erörtert wird zum Beispiel die Frage, ob geschlossene Heime sinnvoll sind oder ob Straßenkinder gefährdeter sind, kriminell zu werden.  

An der Konferenz, die im Beisein und unter der Schirmherrschaft der Bundesjugendministerin Manuela Schwesig und des Präsidenten der Bundeszentrale für Politische Bildung, Thomas Krüger, stattfinden wird, werden viele Flüchtlingskinder teilnehmen. So wird das Treffen zu einem Ort der Begegnung, der Verständigung und der Zusammenarbeit und damit zur Konferenz der Straßenkinder und Flüchtlingskinder in Deutschland. Durchgeführt wird der Bundeskongress vom Bündnis für Straßenkinder in Deutschland e. V. und KARUNA Zukunft für Kinder und Jugendliche in Not International e. V. Unterstützt wird der Kongress von der gemeinsamen Aktion »Eine Stunde für die Zukunft« des Kinderhilfswerks terre des hommes und des Volkswagen Konzernbetriebsrats.

Das Programm unter http://www.strassenkinderkongress.de/

 

 

Zum Seitenanfang

Bleiben Sie doch noch einen Moment –
und abonnieren Sie unseren Newsletter!

Jetzt anmelden!

Bleiben Sie informiert.
Abonnieren Sie unseren Newsletter!

Jetzt anmelden!