Sie sind hier:

Bundesverdienstkreuz für Staatsanwältin

Claudia Paz y Paz, Generalstaatsanwältin Guatemalas und ehemalige Projektpartnerin von terre des hommes, ist mit dem Großen Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet worden. Damit würdigt die Bundesrepublik die Verdienste von Claudia Paz y Paz bei der Aufarbeitung der Menschrechtsverletzungen während des Bürgerkrieges in Guatemala. So war sie als oberste Staatsanwältin des Landes maßgeblich für die Anklage des ehemaligen Diktators Efrain Rios Montt wegen Völkermordes verantwortlich.

Den Posten der Generalstaatsanwältin hatte Claudia Paz y Paz bis Dezember dieses Jahres inne und wollte noch einmal dafür zu kandidieren. Nach einer umstrittenen Entscheidung des Verfassungsgerichts muss sie ihren Posten im Mai räumen. Es wird vermutet, dass politische Gründe den Ausschlag dafür gaben, die Amtszeit der als unbequem und integer geltende Claudia Paz y Paz zu verkürzen.

Bevor sie den Posten der Generalstaatsanwältin antrat, leitete Claudia Pay y Paz die Organisation ICCPG in Guatemala Stadt. ICCPG kümmert sich um junge Straftäter, entwickelt Alternativen zu den gängigen Strafvollzugsformen und setzt dabei auf Prävention statt auf harte Strafen.

3.4.2014

Zum Seitenanfang

Bleiben Sie doch noch einen Moment –
und abonnieren Sie unseren Newsletter!

Jetzt anmelden!

Bleiben Sie informiert.
Abonnieren Sie unseren Newsletter!

Jetzt anmelden!