Sie sind hier:

Kinderrechte auf die Tagesordnung: RAICES setzt auf Medienöffentlichkeit

Ausgangssituation

Chile gilt als das Paradebeispiel eines wirtschaftlich erfolgreichen Staates. Auf dem UN-Entwicklungsindex liegt das Land auf Platz 41 und steht damit besser da als jedes andere lateinamerikanische Land. Trotzdem hat Chile große Probleme im sozialen Bereich und in Bezug auf Menschenrechte.

Die terre des hommes-Partnerorganisation

RAICES ist eine kleine chilenische Organisation, die seit 1991 gegen die sexuelle Ausbeutung von Kindern und Jugendlichen kämpft. Schwerpunkte sind die Abschaffung von kommerzieller sexueller Ausbeutung, von Prostitution und Pornographie, von Sextourismus und Kinderhandel. Das erste Mal arbeitete terre des hommes mit RAICES im Jahr 2001 zusammen.

Maßnahmen und Wirkungen

Um die Rechte von Kindern und Jugendlichen auf die nationale Agenda zu setzen und die Regierung von Präsidentin Michelle Bachelet zu mehr Jugendschutz zu bewegen, organisiert RAICES eine große Medienkampagne zur Sensibilisierung der Öffentlichkeit. Die Organisation arbeitet eng mit 50 Journalistinnen und Journalisten und 150 Journalistikstudenten zusammen und schult sie zum Thema Kinderrechte. Darüber hinaus werden 400 aktive Kinder und Jugendliche in das Programm mit einbezogen.

Die Journalisten sollen die mangelhafte Kinderrechtsgesetzgebung in Chile kritisieren, während die Studentinnen und Studenten ihr Handwerk mit Hilfe der von RAICES organisierten Internetplattform »Foco Social« (Sozialer Fokus) erlernen: Hier wird die Kinderrechtssituation in Chile überwacht und ein Informationspool für internationale Medien steht bereit. Nicht nur in der Öffentlichkeit, auch bei den Abgeordneten im chilenischen Parlament soll sich die Einsicht durchsetzen, dass eine Erneuerung der Kinderschutzrechte unumgänglich ist.

Herausforderungen und Planung

Dass jedes Kind Anspruch auf Bildung, körperliche Unversehrtheit oder eine saubere Umwelt hat, ist noch nicht in allen chilenischen Köpfen angekommen. RAICES hat bereits einiges erreicht, um die Aufmerksamkeit auf die Bedürfnisse und Rechte von Kindern zu lenken. Aber der Weg zwischen der aktuellen Situation und einer angemessenen Umsetzung von Kinderrechten in Chile ist noch weit.

Zum Seitenanfang