Sie sind hier:

Kambodscha: Leben in Zeiten des Klimawandels

Ausgangssituation

In keinem anderen südostasiatischen Land werden die Reiserträge so dramatisch sinken wie in Kambodscha, wenn nicht gegengesteuert wird, warnt die terre des hommes-Partnerorganisation KYA angesichts des Klimawandels. Sollte sich die Prognose bewahrheiten, käme das eine Katastrophe gleich: Die Landwirtschaft ist der wichtigste Wirtschaftssektor, trägt fast ein Drittel zum Bruttoinlandsprodukt bei und gibt Millionen Menschen Arbeit.

Schon heute spüren die Menschen den Klimawandel: Dürreperioden werden länger, Überflutungen heftiger, Taifune verheerender. Um die Ernteerträge zumindest zu halten, setzen die Bäuer*innen verstärkt chemischen Dünger und Insektizide ein. Doch die Chemikalien vergiften Seen und Flüsse und die hohen Preise belasten die ohnehin schon mageren Einkommen der Familien.

Die terre des hommes-Partnerorganisation

Die »Khmer Youth Organisation« (KYA) ist eine kambodschanische Jugendorganisation, die sich seit rund 30 Jahren für Menschenrechte, Demokratie, Geschlechtergerechtigkeit, Gesundheit und die Beteiligung von Kindern und Jugendlichen einsetzt.

Maßnahmen und Wirkungen

KYA informiert über Umwelt- und Klimaschutz und unterstützt Kinder und ihre Familien dabei, so gut wie möglich mit den Folgen der globalen Erwärmung zu leben. In sieben Dörfern im Osten Kambodschas

  • organisieren Jugendliche Kampagnen und Radiosendungen, Theatervorführungen und Veranstaltungen. Mit ihren Diskussionen über Umwelt- und Klimaschutz wollen sie bei Gleichaltrigen, Nachbar*innen, Dorfvorsteher*innen und Lokalpolitiker*innen einen Bewusstseinswandel anstoßen.
  • gibt KYA Bäuer*innen Kurse zu klimaangepasster Landwirtschaft. Sie lernen, welche Sorten dürreresistent sind und wie sie beim Anbau die Umwelt schonen.
  • zeigt die Organisation Familien, wie sie in ihrem Garten Obst und Gemüse anbauen können, das mit wenig Wasser auskommt.
  • sorgt KYA dafür, dass die Dorfgemeinschaften ausreichend sauberes Wasser zur Verfügung haben. Gemeinsam mit den Bewohner*innen legt das Team Brunnen an und setzt bestehende Brunnen und Auffangbecken in Stand.

Mit den Maßnahmen erreicht KYA fast 6.500 Kinder und Jugendliche und unterstützt über 2.000 Familien.

Herausforderungen und Planung

Der Klimawandel wird gravierende Auswirkungen auf das Leben der Menschen in Kambodscha haben. Sie müssen die Möglichkeit haben, sich vor Naturkatastrophen zu schützen und ihren Lebensunterhalt zu verdienen. Bei allen Entscheidungen muss die Perspektive von Kindern und Jugendlichen beachtet werden. Denn es ist ihre Zukunft, die entweder zerstört wird – oder gerettet.

Zum Seitenanfang

Bleiben Sie doch noch einen Moment –
und abonnieren Sie unseren Newsletter!

Jetzt anmelden!

Bleiben Sie informiert.
Abonnieren Sie unseren Newsletter!

Jetzt anmelden!