Sie sind hier:

Wir unterstützen Kinder in Laos

Die Demokratische Volksrepublik Laos – das einzige Binnenland Südostasiens und umringt von mächtigen Nachbarn – ist eines der ärmsten Länder der Region. Diesen Status will die Regierung bis 2020 überwunden haben.

Doch noch leben fast ein Viertel der nur 6,7 Millionen Einwohner unter der nationalen Armutsgrenze. Das Bildungs- und Gesundheitssystem ist nur schwach entwickelt, die Mütter- und Säuglingssterblichkeit ist sehr hoch, insbesondere unter den Angehörigen der ethnischen Minderheiten. Andererseits erlebt Laos derzeit einen raschen Wirtschaftsaufschwung mit Wachstumsraten von rund acht Prozent pro Jahr. Auch das Pro-Kopf-Einkommen steigt stetig. Davon profitiert jedoch wie so oft nicht die Mehrheit der Bevölkerung, sondern nur eine kleine Elite. Rund 50 Prozent der Fläche des Landes ist mit tropischem Wald bedeckt, unter dessen Oberfläche noch zahlreiche Minen sowie nicht explodierte Bomben aus dem Vietnamkrieg lauern und eine große Gefahr für die Bevölkerung darstellen. Rund 50.000 Menschen wurden in den letzten 50 Jahren durch Blindgänger getötet, knapp die Hälfte von ihnen Kinder.

Ihr Ansprechpartner

Jan-Hinnerk Voss
Programmkoordination
Telefon: 05 41 / 71 01-118
j.voss@remove-this.tdh.de

Programmschwerpunkte

Schulbildung und landwirtschaftliche Fähigkeiten für Kinder

terre des hommes unterstützt vor allem ethnische Minderheiten in der südlichen Provinz Salavan. Dort errichten unsere Partnerorganisationen Lernzentren mit Büchereien sowie Schulgebäude, um das Bildungsniveau in der Region zu steigern. Gesundheitsaufklärung ist dabei ebenso Bestandteil der Bildungsarbeit wie die Vermittlung landwirtschaftlicher Fähigkeiten, beispielsweise in Reisanbau, Viehzucht und Wassermanagement. Auch für die gesunde Ernährung wird gesorgt. Auf den schuleigenen Feldern wird Gemüse für die gemeinsamen Mahlzeiten angebaut. Die Kinder helfen beim Anbau und bei der Ernte.

Dringend nötig ist, dass vor allem Mädchen verbesserte Möglichkeiten erhalten, eine Schulausbildung zu absolvieren und berufliche Fähigkeiten zu erlangen, um ihre Zukunft zu gestalten. In der nördlichen Provinz Luang Pra Bang fördern wir daher ein Schulprojekt mit regelmäßigem Unterricht für mehr als 300 Mädchen. Doch auch Jungen nehmen teil. Die großen Chancen des Landes liegen in der Förderung seiner jungen Bevölkerung – ein Drittel aller Bewohner ist nicht älter als 15 Jahre, entsprechend groß ist der Bedarf an Bildungseinrichtungen.

Ausblick

Ausbildungsprogramme sowie Gesundheitsförderung und Ernährungssicherung werden auch weiterhin Programmschwerpunkte in Laos sein. Hinzukommen soll künftig verstärkt der Aspekt der Umweltbildung und des nachhaltigen Wirtschaftens.


Projektbeispiel

Lesen macht Spaß!

In den ländlichen Regionen von Laos können viele Kinder nur unzureichend lesen und schreiben. Es fehlt vor allem an Schulmaterial.  Das Projekt »Big Brother Mouse« sorgt nun dafür, dass die Kinder Bücher für den Unterricht bekommen. Mit Erfolg. mehr

Zum Seitenanfang