Sie sind hier:

terre des hommes ist Partner der Klima-Kollekte

Schon seit 2016 gleicht terre des hommes Deutschland e.V. die mobilitätsbedingten Emissionen der Dienstreisen von Mitarbeitenden über die Klima-Kollekte aus. Jetzt haben die Geschäftsführerinnen beider Organisationen einen gemeinsamen Partnerschaftsvertrag unterzeichnet.

»Kinder sind die Hauptleidtragenden von Klimawandel und Umweltzerstörung. terre des hommes engagiert sich deshalb für die Wende zu einer global nachhaltigen Wirtschafts- und Konsumorientierung, mit der die Lebenschancen heutiger wie auch zukünftiger Generationen gesichert werden«, so Ursula Gille-Boussahia, Vorstand Finanzen/Verwaltung/Personal bei terre des hommes. »Auch in unserer Geschäftsstelle setzen wir auf umweltfreundliche Techniken wie Solarenergie, ein nachhaltiges Beschaffungswesen und ressourcenschonende Mobilität. Wo wegen notwendiger Reisen CO2-Ausstoß unvermeidbar ist, nutzen wir zum Ausgleich gern die Möglichkeit, über die Klima-Kollekte ein konkretes Klimaschutzprojekt zu fördern und damit einen nützlichen Beitrag zum Schutz unserer Umwelt zu leisten« so Ursula Gille-Boussahia weiter.

Die Klima-Kollekte ist ein kirchlicher Kompensationsfonds über den unvermeidbar anfallende Emissionen von Treibhausgasen ausgeglichen werden können. Der Ausgleich der CO2-Emissionen erfolgt durch Klimaschutzprojekte kirchlicher Organisationen oder ihrer Partnerorganisationen in Entwicklungs- und Schwellenländern. Die Klima-Kollekte kann hier auf langjährige, gleichberechtigte Beziehungen zu Partnerorganisationen in den Ländern zurückgreifen. Alle Projekte sparen Treibhausgase in den Bereichen erneuerbare Energien und Energieeffizienz ein.

»Die Klima-Kollekte verwendet die Klimaschutzbeiträge von terre des hommes für die Finanzierung hochwertiger Klimaschutzprojekte. Dass es jetzt auch das nach außen hin sichtbare Zeichen der Partnerschaft gibt, begrüße ich sehr. Denn genau wie bei terre des hommes, liegt der Fokus unserer Projekte darauf, Lebensgrundlagen in Ländern des globalen Südens zu verbessern und Armut zu mindern«, so Dr. Olivia Henke, Geschäftsführerin der Klima-Kollekte. »Mit terre des hommes stimmen wir darüber ein, dass freiwillige Klimaschutzbeiträge für unvermeidbare Emissionen ein sinnvolles Instrument zur Förderung von Klimaschutzprojekten darstellen. Mit Hilfe unserer Projekte können wir Menschen, die heute schon vom Klimawandel betroffen sind, aktiv unterstützen«, teilt Dr. Henke mit.

8.10.19

Zum Seitenanfang

Bleiben Sie doch noch einen Moment –
und abonnieren Sie unseren Newsletter!

Jetzt anmelden!

Bleiben Sie informiert.
Abonnieren Sie unseren Newsletter!

Jetzt anmelden!