Sie sind hier:

Aktion in Bergisch-Gladbach

Straßenkind für einen Tag mal ganz anders: Die Jahrgangsstufe 7 des Bergisch Gladbacher Otto-Hahn-Gymnasium veranstaltete die Aktion zum zweiten Male nicht zum Jahresende, sondern in den letzten Tagen vor den Sommerferien.

Über die erzielten knapp 4.000 Euro waren die Schülerinnen und Schüler der teilnehmenden vier Klassen sehr stolz, waren es doch rund 700 Euro mehr als im Vorjahr, als es noch fünf Klassen gab.

Die Verlegung der Aktion in den Sommer hat sich bewährt, zumal das Wetter wieder einmal mitspielte. Der Grund für den Wechsel in den Sommer: Den Kindern macht Frieren im November wenig Spaß, und die angesprochenen Passanten lassen sich eher auf ein Gespräch ein als im Winter bei Regen, Schneematsch und Kälte. Und sie sind eher bereit, einen Euro - oder auch mehr - in die Sammelbüchse zu stecken.

Das Programm war vielfältig wie immer: So gab es beim selbstgebastelten Glücksrad kleine Gewinne, Selbstgebackenes wurde angeboten, es wurde musiziert und wer etwas mehr Zeit hatte, konnte sich die Schuhe putzen lassen. Dazu gab es Flyer und andere Informationen zur Arbeit von terre des hommes.

Zu den an Spenden eingesammelten 3.744 Euro kamen noch 236 Euro aus einer ausdrücklich für terre des hommes bestimmten Kollekte beim Abiturgottesdienst des Otto-Hahn-Gymnasiums. Und weil die Lehrerin, von der die Initiative zu der Veranstaltung kam, keinen krummen Betrag nach Osnabrück schicken wollte, rundete sie aus eigener Tasche auf 4.000 Euro auf.

Zum Seitenanfang

Bleiben Sie doch noch einen Moment –
und abonnieren Sie unseren Newsletter!

Jetzt anmelden!

Bleiben Sie informiert.
Abonnieren Sie unseren Newsletter!

Jetzt anmelden!