Sie sind hier:

47.671 Euro für Kinder in Myanmar

Spendenerlös des Osnabrücker Friedensschinkens der Bedford Wurst- und Schinkenmanufaktur

Einen Scheck in Höhe von 47.671 Euro aus dem Verkaufserlös des Osnabrücker Friedensschinkens übergaben Gabriele und Bert Mutsaers, geschäftsführende Gesellschafter der Bedford Wurst- und Schinkenmanufaktur, an Albert Recknagel vom terre des hommes-Vorstand.

Insbesondere in den östlichen Regionen Myanmars an der thailändischen Grenze herrscht nach Jahrzehnten von Militärdiktatur und Unterdrückung große Not. Viele Menschen wurden aus ihrer Heimat vertrieben und leben nach wie vor in provisorischen Lagern. terre des hommes unterstützt dort Schul– und Bildungsprojekte für Kinder, die ihnen die Chance auf Ausbildung und Beruf geben. Bert Mutsaers hat im vergangenen Jahr selbst eines dieser Lager besucht: »Es hat mich sehr beeindruckt, wie sich die terre des hommes-Partner dort einsetzen, um Flüchtlingskindern zu helfen«, sagte der Bedford-Geschäftsführer. »Wir konnten in den Gesprächen mit Kindern und Jugendlichen erleben, wie wichtig diese Arbeit für sie ist.«

»Die Bedford Wurst- und Schinkenmanufaktur engagiert sich bereits seit 14 Jahren mit uns für Kinder in Not. Wir sind beeindruckt von dieser erneut sehr großzügigen Spende, mit der wir Kindern in Myanmar helfen können«, sagte Albert Recknagel. »Unsere Zusammenarbeit ist ein schönes Beispiel einer langjährigen und verlässlichen Partnerschaft unterschiedlicher Akteure für eine gute Sache, für die ich sehr dankbar bin.«

Seit 2003 vertreibt die Osnabrücker Bedford Wurst- und Schinkenmanufaktur den Osnabrücker Friedensschinken. Mit jedem verkauften Schinken fließt ein Euro als Spende an terre des hommes. Insgesamt sind durch diese Kooperation bisher rund 900.000 Euro zusammengekommen.

6.12.17

Zum Seitenanfang