Belegschaftsspende

»Die Belegschaftsspende ist eine Kooperation des Kinderhilfswerks terre des hommes mit den Belegschaften von Unternehmen. Als Betriebsrätin oder Betriebsrat überzeugen Sie Ihre Mitarbeiterschaft und motivieren diese dazu, kontinuierlich auf einen minimalen Anteil des Lohns für Kinder in Not zu verzichten.

Es gibt zwei Möglichkeiten der Unterstützung:

  • Aktion Restcent
    Bei der monatlichen Gehaltsabrechnung der Beschäftigten wird jeweils der Betrag einbehalten, der hinter dem Komma erscheint - also die Restcents.
  • Aktion eine Stunde für die Zukunft
    Die Mitarbeiterschaft des Unternehmens spendet einmal im Jahr einen Stundenlohn ihres Gehaltes. Auf diese Weise erhalten viele Kinder wertvolle Unterstützung.

Natürlich können alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter selbst darüber entscheiden, ob sie sich an der Aktion beteiligen möchten. Nähere Informationen finden Sie in unserem Dokument »Belegeschaften eröffnen Kindern eine Zukunft«.

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf. Wir beraten Sie gern!

Die Aktion »Eine Stunde für die Zukunft« des Betriebsrates von Volkswagen

»Alles begann mit dem Wunsch, ein nachhaltiges Zeichen der Solidarität mit Kindern in Armut zu setzen. Auf Initiative des Konzernbetriebsrats der Volkswagen AG verzichteten die Belegschaften der Volkswagen-Werke zu Gunsten von Straßenkindern auf einen Stundenlohn. Nicht nur die Beschäftigten von Volkswagen und Audi in Deutschland folgten dem Aufruf: Auch an den weltweiten Standorten beteiligten sich in den folgenden Jahren Tausende an der Aktion. An den Produktionsstandorten des Volkswagen-Konzerns in Argentinien, Brasilien, Indien, Mexiko, Südafrika und Deutschland werden Projekte für benachteiligte Mädchen und Jungen gefördert. Sie erhalten Schutz, Betreuung und die Chance auf Bildung und eine berufliche Perspektive.« Bernd Osterloh, Vorsitzender des Gesamtbetriebsrats der Volkswagen AG  

Zum Seitenanfang