Sollte der Newsletter nicht richtig angezeigt werden, so klicken Sie bitte hier




Liebe Leserin, lieber Leser,

ein erfolgreicher »Sichtwechsel« um den 20. November: Wie in den vergangenen Jahren säumten auch in diesem Jahr rund um den Internationalen Tag der Kinderrechte wieder hunderte »Straßenkinder« die Straßen deutscher Städte. Sie machten auf die Situation tatsächlicher Straßenkinder aufmerksam und sammelten fleißig für terre des hommes-Projekte wie das diesjährige Fokusprojekt »El Caracol« in Mexiko. Ob mit der ganzen Klassenstufe, wie zum Beispiel das Otto-Hahn-Gymnasium in Bergisch-Gladbach, mit einer Klasse, wie die Erich-Kästner-Schule in Baunatal oder einer außerschulischen Lerngruppe, wie die Konfirmanden aus Delmenhorst-Ganderkesee – sie alle trugen einen wichtigen Teil zum Gelingen des Aktionstages bei! Im gesamten Kalenderjahr 2017 kamen so bereits mehr als 27.000 Euro zusammen und Straßenkindern zu Gute. Wir bedanken uns herzlich bei allen engagierten Kindern, LehrerInnen, Eltern und ehrenamtlichen HelferInnen!

Erfolgreiche Aktionen im ganzen Jahr

Unbeständiges Wetter und enge Lehrpläne: Während Erstgenanntes den »Sichtwechsel« sogar um einen pädagogischen Kniff bereichern kann − bei Dauerregen jedoch auch schnell zu Frustration führt − erschweren die Sachzwänge im Schulalltag häufig die Terminierung des Aktionstags auf den November. Oft stehen zudem Anlässe wie Projekttage oder -wochen, zu denen sich der »Sichtwechsel« anbietet, bereits fest im Kalender − häufig in den Sommermonaten. Da wir Sie darin unterstützen möchten, mit der Aktion an einem von Ihnen gewünschten Zeitpunkt auf die Straße zu gehen, haben Sie die Möglichkeit, ganzjährig Ihr kostenloses Aktionsmaterial zu bestellen und den gewohnten Support zu erhalten zum Bestellformular.

Kinderrechte-Camp
„Ausbeuterische Kinderarbeit stoppen!“

Am Wochenende vom 16. bis 18. Februar richtet terre des hommes in Münster die alljährliche terre des hommes-Kinderrechte-Werkstatt aus. Diesmal beschäftigt die teilnehmenden Kinder die Frage, wie die Situation von ausgebeuteten Kindern in verschiedenen Ländern der Welt aussieht. Außerdem entdecken sie in Kreativ-Workshops verschiedene Möglichkeiten, wie sie selbst aktiv werden und diesen Kindern eine bessere Lebenssituation ermöglichen können. Für Begleitpersonen wird es zusätzliche Angebote geben. Teilnehmen können Gruppen von bis zu 5 Kindern im Alter zwischen 10 und 13 Jahren sowie einer Begleitperson; Reise-, Verpflegungs- und Übernachtungskosten werden übernommen. Anmeldeschluss ist der 15.01.2018. Weitere Informationen und Anmeldunterlagen erhalten Sie unter diesem Link.

60 Euro für den Schulbesuch?

Wer bereits am Aktionstag teilgenommen hat, kennt die Zahl gut: Für 60 Euro können wir einem Straßenkind ein Jahr lang den Schulbesuch ermöglichen. Aber wie kommt diese Angabe eigentlich zustande? Ganz einfach und doch komplex: Wir haben bei unseren Partnerprojekten nachgefragt. Wir wollten wissen, welche konkreten materiellen Voraussetzungen für einen Schulbesuch erfüllt sein müssen (Schulgeld, Material, Schuluniform usw.). Diesen Posten wurden Geldwerte zugeordnet. Aus der Vielzahl von Rückmeldungen haben wir den Durchschnittswert von 60 Euro ermittelt. Es handelt sich also um Angaben aus erster Hand.


 

Impressum | Kontakt | Newsletter abonnieren | Newsletter abmelden