Sie sind hier:

Indien: HEAL II - Ökologische Kinderrechte, Schutz des Ökosystems Küste und Umweltbildung im Distrikt Kanyakumari, Tamil Nadu

Problemstellung/ Projektansatz

Problemstellung/ Projektansatz

Projektname: HEAL II - Ökologische Kinderrechte durch Schutz des Ökosystems Küste, Anpassung an den Klimawandel und Umweltbildung im Distrikt Kanyakumari, Tamil Nadu, Indien

Lokale Projektpartner: HEAL (Human Education and Action for Liberation Movement), LIFT (Life Care Trust), CARE-T (Community Awareness Research Education Trust)

Projektort (Land, Region, Ort): Indien, Tamil Nadu, Distrikt Kanyakumari

Laufzeit/Dauer: 01.03.2016 - 28.02.2019

Finanzvolumen: 525.135 €

Kofinanzierung (Anteil, Sonderinitiative etc.:): 75% BMZ-Finanzierung

 

Problemstellung und Projektansatz
Das Ökosystem im Kanayakumari Distrikt an der Südspitze Indiens ist durch Umweltverschmutzung und Übernutzung seiner natürlichen Ressourcen stark degradiert. Dies führt zu einem verringerten Fischbestand und in der Folge zu einem sich verringerndem Einkommen der Fischer*innen. Da es über die Fischerei hinaus an Einkommensalternativen mangelt und die Fischer*innen und ihre Familien zu einer gesellschaftlich sowie politisch marginalisierten Gruppe gehören, sind die Menschen von Armut betroffen.Es gibt einen Mangel an grundsätzlicher Versorgung durch Wasser, ausreichende und ausgewogene Ernährung, Bildung sowie sanitären Anlagen.

Ziel der 2. Phase des vorliegenden Projektes ist die Verbesserung der Umwelt- und Lebensbedingungen der marginalisierten Küstenbewohner Kanyakumaris durch verbesserten Schutz und Nutzung der natürlichen Ressourcen und, damit einhergehend, der Erhalt ihrer Lebensgrundlage auch für zukünftige Generationen. Neben der Implementierung eines nachhaltigen Abfallentsorgungssystems umfasst das Projekt die Stärkung und Ausweitung der durch das vorangegangene Projekt verbesserten Gewässer und Wasserinfrastrukturen. Das Ziel der Armutsbekämpfung soll durch materielle und organisatorische Unterstützung, sowie durch Bildung und Training von Frauen erreicht werden, indem damit das Einkommen und die Ernährungssituation der Familien verbessert wird. Kinder und Jugendliche werden motiviert und mobilisiert, um die Botschaft von Umweltschutz und Abfallentsorgung weiter zu vermitteln und tragen so nachhaltig zu einem verbesserten Umwelt- und Ressourcenschutz und zur Verwirklichung ihrer ökologischen Kinderrechte bei.

Evaluierungsdurchführung

Evaluierungsdurchführung

Die Zwischenevaluierung wurde von einem Team lokaler Evaluatoren im August/September 2018 durchgeführt. Die Evaluierung hatte die Aufgabe, den bisherigen Projektverlauf hinsichtlich Relevanz, Effizienz, Effektivität, Wirkung und Nachhaltigkeit zu bewerten und Empfehlungen für die verbleibende Projektlaufzeit auszusprechen. Die Evaluatoren nutzten in erster Linie qualitative und partizipative Methoden der Datenerhebung, wie semi-strukturierte Interviews, Fokusgruppendiskussionen sowie PRA-Methoden.

 

 

Evaluierungsergebnisse/ Evaluierungsempfehlungen

Evaluierungsergebnisse

Insgesamt hatten zum Zeitpunkt der Evaluierung mehr als 53.000 Menschen in 42 Küstendörfern von dem Projekt profitiert, darunter 17.556 Kinder und 2.617 Jugendliche. Die Evaluatoren betonten, dass die anvisierten Ziele des Projektes nicht nur erreicht, sondern zum Teil deutlich übertroffen wurden und, dass das Projekt für die betroffene Bevölkerung eine äußerst positive Wirkung hatte.

Durch die Projektintervention konnte die Umweltverschmutzung verringert werden und durch biologisch-organische Anbaumethoden in der Landwirtschaft die Lebensmittelproduktion der betroffenen Familien gesteigert und diversifiziert werden. Dies wirkte sich positiv auf Ernährungssicherung und Gesundheit aus. Zudem führte die gesteigerte Produktion zu mehr Einkommen, welches durch den Verkauf von Nahrungsmitteln generiert wurde. Weiterhin veränderte sich die Lebensbedingungen positiv durch alternative Einkommensquellen. Eine erhöhte Verfügbarkeit von und ein besserer Zugang zu Wasser durch Brunnen und Wasserauffangmethoden verbesserte die Lebensbedingungen der Menschen, insbesondere der Frauen, ebenfalls maßgeblich.

Gerade die Schaffung von Frauengruppen bereitete einen Ort gegenseitiger Unterstützung, Austauschs und Lernens, der zu einem Empowerment auf lokaler Ebene führte. Frauen können nun besser Angebote der lokalen Behörden in Anspruch nehmen und fordern ihre Rechte selbständig bei Behörden ein. Zudem konnte die Schulabbruchquote unter Kindern von Fischern verringert werden, so dass sich die soziale und berufliche Perspektive der Kinder verbesserte. Umweltschutz wurde als Unterrichtsthema in den lokalen Schulen verankert und Kinder verfügen nun über Wissen und Erfahrungen für Erhalt und Schutzes der Umwelt in ihrer Region. So ist sichergestellt, dass Umweltschutz in der Region nachhaltig weiterbetrieben werden kann.

 

Evaluierungsempfehlungen

Die Evaluierung empfahl einige Verbesserungen im Bereich der Aktivitäten, die Müllentsorgung, -trennung und –verarbeitung betreffen. Diese wurden vom Projekt noch für die verbleibende Laufzeit aufgegriffen. Zudem unterstützte das Projekt die Müllarbeiterinnen bei ihren Forderungen an die Stadtverwaltung, für bessere Arbeitsbedingungen zu sorgen.  Die Evaluatoren regen zudem an, vor dem Hintergrund des Wirbelsturms Ockhi, der 2017 auf die Projektregion traf, das Thema Katastrophenschutz und –vorsorge aufzugreifen und entsprechendes Wissen in der Projektregion zu verankern. Das Projekt führte daraufhin ein entsprechendes Training mit Jugendlichen durch.  Allgemein formuliert die Evaluierung, dass das Projekt die Vernetzung mit lokalen sowie nationalen Akteuren (NGOs, Universitäten, Regierungen etc.) intensivieren sollte, um Einfluss auf Politiken zu nehmen und so eine nachhaltige Wirkung des Projektes zu erreichen. Neben dem Engagement der lokalen Projektträger in verschiedenen Netzwerken der Zivilgesellschaft hat das Projekt es geschafft, dauerhafte Kontakte mit der Fischereibehörde Tamil Nadus und mit dem nationalen Tourismusministerium aufzubauen und hat hier Einfluss auf Politiken und Programme nehmen können.

Komplette Evaluierung im Wortlaut (Download)

Folgende Dokumente stehen als PDF-Dokument zur Verfügung:

  • Zwischenstellungnahme von terre des hommes zum Projektverlauf (Download)
  • Improvement of Living Conditions by Improving Protection of Natural Resources and Sustainable Resource Management (englische Gesamtfassung)
Zum Seitenanfang

Bleiben Sie doch noch einen Moment –
und abonnieren Sie unseren Newsletter!

Jetzt anmelden!

Bleiben Sie informiert.
Abonnieren Sie unseren Newsletter!

Jetzt anmelden!