Sie sind hier:

terre des hommes bittet um Spenden für Flüchtlinge im Nordirak

Die Lage in den kurdischen Autonomiegebieten ist dramatisch; bereits 700.000 Menschen aus dem Irak und 200.000 aus Syrien suchen dort Schutz vor Bürgerkrieg und dem Terror der IS-Miliz.

Insgesamt sind in Kurdistan derzeit rund 1,8 Millionen Menschen auf der Flucht vor Krieg und Gewalt, fast die Hälfte von ihnen Kinder. Viele suchen in glühender Hitze Zuflucht in der Provinzhauptstadt Erbil, wo es jedoch nur wenige provisorische Camps und Aufnahmelager gibt. Unter den extremen Bedingungen leiden vor allem Kinder. Viele sind durch die Kriegserlebnisse psychisch stark belastet. Um den Flüchtlingen zu helfen, hat terre des hommes 30.000 Euro für Soforthilfemaßnahmen zur Verfügung gestellt.

Was wir tun: In Erbil versorgen wir zusammen mit unserer italienischen terre des hommes-Schwesterorganisation Flüchtlingskinder in provisorischen Unterkünften und bieten Betreuungsmöglichkeiten für Kinder, die durch die Flucht und den Krieg traumatisiert wurden. Für die Betreuung der Kinder werden Zeltplanen aufgebaut, um einen Schutz vor der Sonne und Hitze zu bieten. Neben verschiedenen Spielangeboten werden auch Hygieneschulungen für die Kinder angeboten. Viele Schulen in Erbil werden momentan als Flüchtlingsunterkünfte genutzt. Damit die Kinder trotzdem am Unterricht teilnehmen können, wird terre des hommes nun damit beginnen, provisorische Schulen einzurichten, um den Kindern ein Stück Normalität im Chaos zu bieten.

Diese Arbeit muss schnell ausgeweitet werden, terre des des hommes bittet daher dringend um Spenden.

 

terre des hommes ist Mitglied im »Bündnis Entwicklung hilft«, einem Zusammenschluss deutscher Hilfswerke für akute Nothilfe und langfristige Entwicklungszusammenarbeit.

Zum Seitenanfang

Bleiben Sie doch noch einen Moment –
und abonnieren Sie unseren Newsletter!

Jetzt anmelden!

Bleiben Sie informiert.
Abonnieren Sie unseren Newsletter!

Jetzt anmelden!