Sie sind hier:

Auftritt vor den UN

Es war ein ganz besonderer Tag in meinem Leben – der Tag, an dem ich dem UN-Kinderrechtskomitee in Genf den »Schattenbericht« der Kinder und Jugendlichen vorgelegt habe. Die indische Regierung hat den UN einen offiziellen Bericht über die Situation der Kinderrechte vorgelegt.

Der Schattenbericht, den Kinder und Jugendliche verfasst haben, ist dazu ein Alternativbericht, der den Zustand aus unserer Perspektive betrachtet. Afsana, ein anderes indisches Mädchen, und ich präsentierten zusammen mit anderen Kindern aus Indonesien, Kirgistan und Indien unsere Sicht auf die Rechte der Kinder.

Recht auf Bildung

Ich habe mich vor dem UN-Kinderrechtkomitee sehr wohl gefühlt, es hat mir gut gefallen, wie die Mitglieder dort mit uns umgegangen sind. Sie haben uns sehr aufmerksam zugehört, als wir unsern Bericht vorgestellt haben. Ich habe folgende Punkte hervorgehoben:

  • Die Altersgrenze für das in Indien gesetzlich verbriefte Recht auf Bildung sollte auf 18 Jahre statt bisher von sechs bis 14 Jahre angehoben werden,  um eine kostenlose und verpflichtende Ausbildung zu gewährleisten.
  • Die Definition des Begriffes »Kind« sollte alle Kinder unter 18 Jahre umfassen. Sie sollte gültig sein für alle Gesetze und Programme, die Kinderarbeiter betreffen, um sicherzustellen, dass allen Kinderarbeitern unter 18 Jahren Unterstützung für eine Rehabilitation zugänglich gemacht wird.
  • Notrufzentralen für Kinder sollten in allen Bezirken des Landes eingerichtet werden.
  • Die Partizipation von Kindern sollte auf allen Ebenen gewährleistet sein, Schulen, Dorf-, Bezirks- und Landesebene eingeschlossen.

Ich hoffe, dass die UN zusammen mit der indischen Regierung daran arbeiten werden, dass all das, was wir gesagt haben, für die Kinder in Indien eine Tages Wirklichkeit wird und ihr Leben leichter macht. Doch eine Sache hat mich sehr traurig gemacht: Indien ist so ein großes Land, doch im UN-Kinderrechtskomitee ist Indien nicht vertreten.

Einladung zum Forum Kinderpartizipation

Für mich war es das erste Mal, dass ich mein Land Indien verlasse habe, und es war eine tolle Erfahrung. Genf ist sehr kalt und sehr schön. Wir haben eine Sightseeing Tour gemacht mit Bootsfahrt und Stadtbesichtigung, die mich sehr beeindruckt hat. Ich traf viele Freundinnen und Freunde von Nichtregierungsorganisationen aus Indien und anderen Ländern, und wir haben den ganzen Tag diskutiert. Dieser Besuch hat mir sehr viel Selbstbewusstsein gegeben, und ich bekomme sehr viel Anerkennung von meiner Schule in Dharwad und von den Medien. Ich wurde eingeladen, über meine Erfahrungen beim Forum zu Kinderpartizipation in Tamil Nadu zu berichten.

Ich danke terre des hommes dafür, dass sie mich und andere Freunde aus Indien dabei unterstützt haben.

16.1.2014

Zum Seitenanfang

Bleiben Sie doch noch einen Moment –
und abonnieren Sie unseren Newsletter!

Jetzt anmelden!

Bleiben Sie informiert.
Abonnieren Sie unseren Newsletter!

Jetzt anmelden!