Sie sind hier:

»Wir leben in einem System, das der Brutalität Raum gibt«

Interview mit Ritu Mishra, Leiterin des terre des hommes-Büros in Delhi

Ende September führten in Indien zwei brutale Fälle von Gruppenvergewaltigungen zu landesweiten Protesten. Die jungen Frauen waren schwer misshandelt worden und starben an ihren Verletzungen. Wir sprachen mit unserer Kollegin Ritu Mishra, die in Delhi das terre des hommes-Büro leitet, über die Ursachen der Brutalität, die Rolle des Kastensystems und die Arbeit von terre des hommes.

Nach offiziellen Angaben der Regierung wird in Indien alle 15 Minuten eine Frau oder ein Mädchen vergewaltigt. Woher kommt so viel brutale Gewalt?

Wir leben in einem patriarchalischen System, das der Brutalität Raum gibt und sie nährt. Schon kleine Jungen werden dazu erzogen, sich als Machos aufzuführen, Frauen zu kontrollieren und Gewalt anzuwenden. Unsere Religionen legitimieren diese Gewalt. Auch Kinofilme machen den weiblichen Körper zum Objekt. All das fördert ein Denken, das verschiedene Formen von Gewalt gegen Frauen hervorbringt – sowohl im privaten als auch im öffentlichen Bereich.

Die Vergewaltigungsopfer, über die im September berichtet wurde, waren Dalits. Sie gehörten der untersten Kaste an. Die Täter stammen aus einer höheren Kaste. Geht es neben der Verachtung von Frauen auch um die Verachtung der Dalits?

Ja, es geht um beides. Grausamkeit aufgrund der Kastenzugehörigkeit hat in Indien eine lange Geschichte. Und die Unterdrückung und Ausbeutung von Frauen ist tief im Kastensystem verankert. Dalit-Frauen leben am untersten Ende der Klassen-, Kasten- und Genderhierarchien. Sie sollen den Männern der oberen Kasten jederzeit zur Verfügung stehen, um ihre sexuellen Wünsche zu erfüllen. Sie können auch stellvertretend für ihre Männer oder Väter bestraft werden, wenn diese der oberen Kaste nicht gehorchen. Der Gipfel des Zynismus‘ ist, dass die oberen Kasten öffentlich verkünden, Dalits seien für sie unantastbar, deshalb könnten sie oder ihr Nachwuchs auch keine Dalit-Mädchen vergewaltigen. Die Statistiken sagen jedoch etwas Anderes.

Wie reagieren Polizei und Justizsystem? Werden die Täter genauso verfolgt und bestraft, wenn die Opfer Dalit-Frauen sind, wie wenn sie Männer aus den oberen Kasten sind?

Auch Polizei und Justiz sind Teil unseres brahmanischen Patriarchats. Gerichtsentscheidungen, die Männer aus der oberen Kaste begünstigten, gab es schon oft. Auch die Rolle der Polizei ist fragwürdig, wenn es um Vergewaltigungen geht. Zum Beispiel werden Ermittlungen verzögert, oder die Opfer werden nicht geschützt.

Was kann terre des hommes tun, um Gewalt gegen Frauen einzudämmen?

In den unterschiedlichen Kasten, Klassen, Religionen und Kulturen hat das indische Patriarchat verschiedene Formen und Inhalte. Deshalb sind auch unsere Strategien vielfältig. Wir engagieren uns in Frauenrechtsnetzwerken und Kampagnen für die Rechte von Frauen. Wir unterstützen aber auch Basis-Organisationen, Frauen- und Jugendgruppen dabei, die Ursachen geschlechtsspezifischer Diskriminierung und Gewalt besser zu verstehen und sich dagegen zu wehren. Wir wollen sie wirtschaftlich, sozial und politisch stark machen, so dass sie eine wichtige Rolle beim Aufbau einer geschlechtergerechten Gesellschaft spielen können.

 

15.10.2020

Zum Seitenanfang

Bleiben Sie doch noch einen Moment –
und abonnieren Sie unseren Newsletter!

Jetzt anmelden!

Bleiben Sie informiert.
Abonnieren Sie unseren Newsletter!

Jetzt anmelden!