Sie sind hier:

Thailand: Vergessene Kinder

In einem Hotel im Rotlichtviertel der Hauptstadt sollen zwei Kinder regelmäßig von Pädophilen missbraucht werden. Gemeinsam mit einem Sozialarbeiter der »Stiftung zum Schutz der Kinderrechte« beschließt die Polizei, dass die beiden Kinder im Schutzzentrum der Stiftung aufgenommen werden, wenn sich die Befürchtungen bestätigen sollten. Dass Polizisten die Mitarbeiter der Stiftung um Rat fragen, ist keine Seltenheit. Das »Center for Protection of Chrildren's Rights« (CPCR) genießt hohes Ansehen. Das CPCR betreibt in Bangkok ein Rehabilitationszentrum und zwei Schutzzentren. Jungen und Mädchen im Alter zwischen drei und 18 Jahren werden hier betreut.

Jeder Fall ist anders
Nach der Aufnahme im Schutzzentrum werden die Kinder medizinisch behandelt. Sozialarbeiter versuchen, die Umstände des Missbrauchs aufzuklären und die Eltern der Kinder ausfindig zu machen. Psychologen helfen den Kindern, die traumatischen Erfahrungen aufzuarbeiten. Weinkrämpfe, Depressionen, Konzentrationsschwierigkeiten und Hyperaktivität sind die häufigsten Symptome. Es dauert sehr lange, bis die Kinder Vertrauen fassen und über ihre Erfahrungen sprechen können. Einige Kinder können die Einrichtung nach sechs Monaten verlassen, bei anderen dauert die Therapie oft mehr als zwei Jahre. Oberstes Ziel der Stiftung ist es, den Kindern wieder ein normales Leben in ihren Familien zu ermöglichen. Das CPCR unterhält auch ein Netz von Pflegefamilien für Kinder, die nicht zu ihren Eltern zurückkehren können.

Zum Seitenanfang