Sie sind hier:

Ausgewogene Ernährung als Basis für eine gesunde Zukunft: Rehabilitationsprogramm für unterernährte Kinder

Ausgangssituation

Die starke wirtschaftliche Entwicklung in Vietnam hat sich nicht nur positiv auf das Land ausgewirkt. Die Kluft zwischen Arm und Reich wird immer größer. Durch die Industrialisierung und den stetig steigenden Städtebau wird vielen Kleinbauern Land zum Anbauen weggenommen, so dass sie ihre Familien nicht mehr versorgen können. Allein bei den unter-fünfjährigen Kindern sind knapp 25 Prozent unterernährt.

Die terre des hommes-Partnerorganisation

Das »Center of Rehabilitation for Malnourished Children and Support for Handicapped Children« (CROM) wurde im Jahr 1977 gegründet und bereits von Beginn an von terre des hommes unterstützt. Das CROM ist vor allem in der Provinz um Ho-Chi-Minh-Stadt tätig.

Maßnahmen und Wirkungen

Im CROM werden unterernährte Kinder, im Speziellen Waisenkinder, versorgt. Für sie werden individuell auf ihre gesundheitliche Situation angepasste Menüs zusammengestellt. Nach dem in der Regel sechs- bis zehnmonatigen Aufenthalt kommen die Kinder zurück in ihre Familien und werden für weitere sechs Monate ambulant betreut. Waisenkinder werden nach ihrer Rehabilitation in vietnamesische Pflegefamilien vermittelt. Durch die Unterstützung von terre des hommes konnte das CROM so bereits über 6.000 Kinder medizinisch versorgen. Die meisten von ihnen konnten sich während ihrer Zeit im Rehabilitationszentrum vollständig von ihrer Unterernährung erholen.

Herausforderungen und Planung

Die Zahl der Armen nimmt in Vietnam weiterhin zu, Familien, vor allem aus ländlichen Gebieten, verlieren ihre Existenz und kämpfen um ihr Überleben. Deshalb fahren Sozialarbeiter in die Regionen, um die Dorfbewohner über Unterstützungsmöglichkeiten aufzuklären. Eltern erhalten Beratungsgespräche zum Thema Kinderernährung und -pflege, um so ein stärkeres Bewusstsein für die Kindeswohlthematik zu schaffen.

Zum Seitenanfang