Sie sind hier:

Zwischen Indien und Allgäu

Jugendaustausch von Dachser und terre des hommes

Seit über zehn Jahren unterstützt das Logistik-Unternehmen Dachser die Arbeit von terre des hommes, insbesondere Projekte in Indien, Namibia und Brasilien. Mit seinem Engagement vor allem in den Bereichen Bildung und Ausbildung für benachteiligte Kinder zeigt Dachser seine soziale Verantwortung als weltweit operierendes Unternehmen.

Im letzten Jahr startete Dachser in Zusammenarbeit mit terre des hommes ein Jugendaustauschprogramm. Aus den verschiedenen Niederlassungen des Unternehmens wurden fünf Auszubildende und Studierende ausgewählt, die die Reise nach Indien antraten. Dort besuchten sie terre des hommes-Projekte, erlebten die extreme Armut in den Slums und auf den Dörfern, erfuhren aber auch Gastfreundschaft und lernten eine Menge über die soziale Situation in Indien. Im Gegenzug kamen fünf Jugendliche aus indischen terre des hommes-Projekten nach Deutschland. Auf dem Programm standen unter anderem Besuche der Dachser-Zentrale in Kempten und bei terre des hommes in Osnabrück.

Berührungsängste gab es keine – im Gegenteil: Workshops und Infoveranstaltungen boten Gelegenheit zum intensiven kulturellen Austausch. Die Azubis sollten erfahren, was es bedeutet, in einer globalisierten Welt zu leben und zu arbeiten, so hatte Dachser Geschäftsführer Bernhard Simon das Ziel des Jugendaustausches formuliert. Für die indischen Jugendlichen, die in ihren Gemeinden vom Umweltschutz bis zu den Kinderrechten in unterschiedlichsten Projekten aktiv sind, war die Reise nach Deutschland eine großartige Erfahrung, die ihnen ohne das Austauschprogramm nicht möglich gewesen wäre. Und eine starke Motivation für ihr persönliches Engagement in ihrem Land.

11.8.17

Zum Seitenanfang

Bleiben Sie doch noch einen Moment –
und abonnieren Sie unseren Newsletter!

Jetzt anmelden!

Bleiben Sie informiert.
Abonnieren Sie unseren Newsletter!

Jetzt anmelden!