Sie sind hier:

Kolumbianerin aus terre des hommes-Projekt spricht vor UN-Gremium

Am Mittwoch, 1. Juli 2020, tagt der UN-Menschenrechtsrat in Genf zum Thema »Kinderrecht auf gesunde Umwelt«. Neben Vertretern verschiedener UN-Gremien wird auch Carmen Juliana, eine 15jährige kolumbianische Kinderrechtsaktivistin aus dem von terre des hommes geförderten Umweltprojekt CENSAT, zu Wort kommen.

Sie wird sich mit einem Video und einer Erklärung an die Versammlung wenden. Carmen Juliana wurde als Vertreterin einer Gruppe von lateinamerikanischen Kindern und Jugendlichen eingeladen, die sich im vergangenen Jahr mit dem UN Sonderberichterstatter David R. Boyd zu Gesprächen zum Thema »Kinderrecht auf eine gesunde Umwelt« getroffen hatte. Die Ergebnisse dieses Treffens werden auch Gegenstand der Diskussion auf der UN-Sitzung in Genf sein. Die Versammlung des UN-Menschenrechtsrats wird live im Internet übertragen.



Weiter Informationen:
• Video von Carmen Juliana:
Das Video von Carmen Juliana enthält einen Vorspann, in dem auf ein Verbrechen eingegangen wird. Zum Zeitpunkt der Videoaufnahme wurde an einem anderen Ort in Kolumbien ein 13jähriges Mädchen von Militärangehörigen vergewaltigt.

• »Das Recht der Kinder auf eine gesunde Umwelt verwirklichen: Ein gemeinsamer Aufruf zum Handeln anlässlich der Tagung des UN-Menschenrechtsrates«

Link zur Aufzeichnung der Sitzung des UN-Menschenrechtstates.

Ausschnitt: Statement von Carmen Juliana bei der Sitzung des UN Menschenrechtsrates

Tagesordnung der Sitzung des UN-Menschenrechtsrates


Zum Seitenanfang

Bleiben Sie doch noch einen Moment –
und abonnieren Sie unseren Newsletter!

Jetzt anmelden!

Bleiben Sie informiert.
Abonnieren Sie unseren Newsletter!

Jetzt anmelden!