Sie sind hier:

Wir helfen Kindern in Deutschland

Über eine Million Flüchtlinge kamen 2015 nach Deutschland, davon gut ein Drittel aus Syrien. Etwa 330.000 sind Kinder und Jugendliche. Die meisten sind mit ihrer Familie gekommen, doch viele haben sich auch allein auf den Weg gemacht. Derzeit leben in Deutschland über 65.000 unbegleitete minderjährige Flüchtlinge. Sie werden von Jugendhilfeeinrichtungen betreut. Solange der Krieg in Syrien weitergeht, wird auch ihre Zahl ständig steigen.

Auch terre des hommes-Ehrenamtliche setzen sich tatkräftig für Flüchtlinge ein und tragen so ihren Teil dazu bei, dass Integration gelingt. Lesen Sie mehr dazu unter unserer Rubrik So schaffen wir das

Ihre Ansprechpartnerin

Sonja Welp
Referat Kinderrechte
Telefon: 05 41 / 71 01-133
s.welp@remove-this.tdh.de

Programmschwerpunkte

Integration, Bildung und psychosoziale Unterstützung

Die Arbeit von terre des hommes in Deutschland hat das Ziel, die Rechte und Bedürfnisse von Flüchtlings- und Migrantenkindern zu sichern. Der Schwerpunkt der Projekte liegt in der Förderung von Bildung, Ausbildung und Teilhabe am gesellschaftlichen Leben. Viele Familien, Kinder und Jugendliche sind durch die Erlebnisse von Krieg und Flucht traumatisiert und erhalten durch Fachleute, die mit unseren Partnerorganisationen zusammenarbeiten, psychosoziale Unterstützung, aber auch Beratung und Hilfe, um einen möglichst gesicherten Aufenthaltstitel in Deutschland zu erlangen.

Die durch terre des hommes geförderten Projekte setzen dabei auf mehreren Ebenen an und erreichen die Kinder und Jugendlichen sowohl direkt als auch mittelbar. Sie dienen sowohl dem Ausbau als auch der Qualifizierung von haupt- und ehrenamtlichen Kräften in der aufenthaltsrechtlichen Beratung, bei der Übernahme von Vormundschaften und der Betreuung von Flüchtlingskindern. Dieses Vorgehen erhöht die Qualität der Angebote für die Kinder und Jugendlichen maßgeblich. Frühe Hilfen sind für neu ankommende Flüchtlingskinder besonders wichtig und erleichtern den Neustart in Deutschland erheblich, so zum Beispiel in der niedersächsischen Landesaufnahmebehörde Bramsche, wo wir wöchentlich stattfindende Freizeitveranstaltungen anbieten – die einzige Möglichkeit für diese Kinder, am sozialen und kulturellen Leben in der Aufnahmegesellschaft teilzuhaben. Zahlreiche Projekte setzen daher mit Freizeitangeboten und Sprachförderung im Deutschen bereits in den Erstunterkünften an. Als Voraussetzung für einen erfolgreichen Integrationsverlauf erhalten Kinder und Jugendliche gezielte psychologische und psychosoziale Unterstützung, die ihr Selbstvertrauen stärkt und ihnen hilft, traumatische Erlebnisse zu verarbeiten.

Die Herstellung von Chancengleichheit und Integrationsförderung ist aber auch in anderen Bereichen von großer Bedeutung. Deshalb fördert terre des hommes integrative Projekte für junge Menschen, deren Lebensmittelpunkt die Straße ist. Die Jugendlichen erhalten medizinische Basisversorgung und Gesundheitsberatung, zudem werden benachteiligte, suchtgefährdete oder drogenabhängige Jugendliche bei der Strukturierung ihres Alltages und der Entwicklung eines persönlichen Lebensplans unterstützt. Ferner begleitet terre des hommes Projekte, die Bildungsbenachteiligungen bei Familien mit Migrationshintergrund entgegenwirken und gezielt ein Lernumfeld schaffen, das den interkulturellen Austausch fördert – sie sind bereits ab dem frühen Kindesalter von zentraler Bedeutung.

Ausblick

Die Förderung der gesellschaftlichen Teilhabe und Integration von Flüchtlings- und Migrantenkindern durch Bildungs- und Ausbildungsprojekte wird auch zukünftig Schwerpunkt der Arbeit in Deutschland sein. Die wachsende Zahl unbegleiteter minderjähriger Flüchtlinge, die durch die Erlebnisse in ihrer Heimat und auf der Flucht zum Teil schwer traumatisiert sind, ihre Eltern verloren haben oder diese in lebensbedrohlichen Situationen zurücklassen mussten, stellt terre des hommes vor die Herausforderung, die Projektarbeit für diese Zielgruppe in Deutschland auszubauen.


Projektbeispiele

Endlich ankommen

Der Kieler Vormundschaftsverein lifeline unterstützt jugendliche Flüchtlinge, die ohne ihre Eltern nach Deutschland gekommen sind, sich hier eine Zukunft aufzubauen. Dafür ist es wichtig, zur Schule zu gehen, eine Ausbildung zu beginnen – und nicht zuletzt ein sicheres Bleiberecht zu erhalten. mehr

Freizeit für Flüchtlingskinder

In einer Erstaufnahme-Einrichtung bei Osnabrück kümmern sich junge Menschen ehrenamtlich um geflüchtete Kinder: mit Spiel und Sport, Basteln und Ausflügen. mehr

Zum Seitenanfang