Sie sind hier:

Jugendliche für eine gesunde Umwelt

Wie kann das Recht auf eine gesunde Umwelt verwirklicht werden? Diese Frage war das Thema eines dreitägigen Workshops, zu dem terre des hommes Jugendliche und Frauen in Nepal eingeladen hatte. Vor allem den nepalesischen Jugendlichen brennen viele Probleme auf den Nägeln, beispielsweise der zunehmende Klimawandel oder der ständige Strommangel, unter dem Nepal leidet. Diskutiert wurde auch, was der Begriff »nachhaltige Entwicklung« überhaupt bedeutet.

Ein Ergebnis des Workshops war, dass die Jugendlichen ermutigt waren, in ihren Gemeinden Veränderungen zu bewirken und die lokalen Probleme anzugehen. Zum Beispiel die Erneuerung und Reparatur von Wassermühlen und eine Verbesserung der Wasserversorgung während der Trockenzeit. Der Anbau von Biogemüse, das den umliegenden Märkten verkauft werden kann, soll helfen, die wirtschaftliche Lage der Familien zu stärken, von denen viele arbeitslos sind oder zu weni verdienen, um davon leben zu können.

Die Jugendliche haben in verschiedenen Distrikten »Öko-Klubs« gegründet und werden sich mit Aktionen der Öffentlichkeit präsentieren. Einige planen, in ihren Schulen das oft knappe Regenwassen aufzufangen, zu reinigen und zu verwerten. Am 5. Juni, dem Welt-Umwelttag, wurde zudem im Distrikt Kalikot der »Umwelt-Pokal« ausgespielt: 15 Volleyball-Mannschaften spielten um den Pokal. Begleitet wurde der Wettkampf von traditioneller Musik und Tänzen.

Zum Seitenanfang

Bleiben Sie doch noch einen Moment –
und abonnieren Sie unseren Newsletter!

Jetzt anmelden!

Bleiben Sie informiert.
Abonnieren Sie unseren Newsletter!

Jetzt anmelden!