Sie sind hier:

Thailand: Lasst sie nicht allein! Kinder im Konflikt mit dem Gesetz

Ausgangssituation

Sie haben gestohlen, Drogen verkauft oder sind von zu Hause ausgerissen: Rund 33.000 Jungen und Mädchen geraten pro Jahr mit dem Gesetz in Konflikt, so offizielle Zahlen des thailändischen Justizministeriums. Oft haben straffällig gewordene Kinder und Jugendliche Problemen im sozialen Umfeld. Hilfe erhalten trotzdem nur die wenigsten. Stattdessen rutschen viele nach dem ersten Kontakt mit der Polizei erst recht in die Kriminalität ab.

Die terre des hommes-Partnerorganisation

Die Thai Sikkha Association setzt sich in Khon Khaen City, im Nordosten Thailands, für die Rechte von Straßenkindern sowie straffällig gewordenen Mädchen und Jungen ein.

Maßnahmen und Wirkungen

Das Jugendzentrum von Thai Sikkha ist Anlaufstelle für Kinder und Jugendliche, die mit dem Gesetz in Konflikt geraten sind:

  • Die Mitarbeiter*innen helfen ihnen, den Anschluss an die Schule nicht zu verlieren bzw. zurück in Ausbildung und Beruf zu kommen.
  • Mädchen und Jungen erhalten dringend benötigte psychosoziale Unterstützung sowie Schulungen in Problemlösungs- und Kommunikationsstrategien.
  • Es gibt 60 Ausbildungsplätze, u. a. in den Bereichen ökologische Landwirtschaft, Kunsthandwerk und Catering.
  • Thai Sikkha begleitet ehemalige Straßenkinder auf ihrem Weg zurück zu ihren Familien.
  • Zwei Jugendgruppen der Organisation stehen 200 Minderjährigen offen. Hier können sie ihre Probleme diskutieren und gemeinsam Lösungen entwickeln.

Um das Ausmaß der Missstände sichtbar zu machen, hat Thai Sikkha eine Datenbank erstellt. Gemeinsam mit Straßenkindern dokumentiert das Team Kinderrechtsverletzungen und erarbeitet Verbesserungsvorschläge für Politik und Justiz. Zudem knüpft die terre des hommes-Partnerorganisation ein starkes Netzwerk aus lokalen Entscheidungsträger*innen, Schulen, Unternehmen, Nichtregierungsorganisationen und Behörden. Damit die jungen Menschen die Unterstützung erhalten, die sie benötigen.

In Stadtvierteln, bei Behörden und Organisationen macht sich Thai Sikkha dafür stark, dass sich der Umgang mit Kindern und Jugendlichen, die mit dem Gesetz in Konflikt kommen, ändert. Weg von der bloßen Bestrafung, hin zu einem restaurativen Ansatz. Dieser bietet Kindern Zugang zu einer Rechtsprechung, die auf die Bedürfnisse Minderjähriger ausgerichtet ist und deren Rechte respektiert.

Herausforderungen und Planung

Thai Sikkha hat mit dem vorliegenden Projekt ein Modell im Umgang mit minderjährigen Straftäter*innen entwickelt. Der unterstützende, restaurative Ansatz, auf dem es beruht, hilft nicht nur den Jungen und Mädchen, sondern kommt letztendlich der ganzen Gesellschaft zugute.

Zum Seitenanfang

Bleiben Sie doch noch einen Moment –
und abonnieren Sie unseren Newsletter!

Jetzt anmelden!

Bleiben Sie informiert.
Abonnieren Sie unseren Newsletter!

Jetzt anmelden!