Zum Inhalt springen

Sie sind hier:

Gegen Menschenfeindlichkeit: Übersicht Demonstrationen gegen rechts in deutschen Städten

Für Menschlichkeit, gegen Hass und Rassismus: Zivilgesellschaftliche Bündnisse, demokratische Parteien und Gewerkschaften organisieren derzeit in ganz Deutschland Demonstrationen und Kundgebungen gegen rechte und menschenverachtende politische Positionen.

Am 10. Januar deckte das investigative Recherche-Netzwerk Correctiv ein Treffen hochrangiger AfD-Politiker*innen, Neonazis und Unternehmer*innen sowie zweier Mitglieder der sogenannten »Werteunion« auf. Diskutiert wurde dort auch rechtsextremes und ultranationalistisches Gedankengut, darunter die massenhafte Zwangsvertreibung von Menschen mit Migrationsgeschichte.

Demokratie verteidigen!

Unser Appell an die demokratischen Parteien und alle Verteidiger*innen der Demokratie

 

Als entwicklungspolitische Kinderrechtsorganisation setzt sich terre des hommes gemeinsam mit Kindern für ihre Rechte und ihre Zukunft in einer gerechten und friedlichen Welt ein. Unser Leitbild sind die fundamentalen Prinzipien der Menschenrechte, der Toleranz, der Inklusion und der Gleichberechtigung aller Menschen unabhängig von Herkunft, Geschlecht, Religion und sexueller Orientierung. Überall auf der Welt sehen wir das Erstarken rechtsextremer und autoritärer Bewegungen. terre des hommes, unsere Partnerorganisationen und unsere Mitglieder setzen sich auf vielfältige Art und Weise für Demokratie und Kinderrechte ein – oftmals in direktem Widerstand gegen rechte und autoritäre Kräfte.

Gemeinsam mit vielen anderen zivilgesellschaftlichen Organisationen sehen wir mit Sorge, dass diese Prinzipien auch in Deutschland in den letzten Jahren zunehmend in Frage gestellt oder ignoriert werden. Eine neue Eskalationsstufe wurde spätestens erreicht, als im November hochrangige AfD-Mitglieder, Neonazis, Unternehmer*innen und auch zwei Mitglieder der CDU-»Werteunion« bei einem Treffen die Massendeportation von Geflüchteten und Menschen mit Migrationsgeschichte diskutierten. Es ist der bisherige Gipfel einer Vergiftung des politischen Diskurses von Rechtsaußen, die die Grenze des scheinbar »Sagbaren« immer weiter verschiebt.

Dieser Entwicklung können wir nicht tatenlos zuschauen! Wir rufen dazu auf, sich gegen den Rechtsruck in dieser Gesellschaft zu wehren, zu organisieren und zu vernetzen. Lasst uns gemeinsam demonstrieren, neue Verbindungen schaffen, sprechfähig werden und Aktionsformen entwickeln, um dauerhaft und nachhaltig den rechten Demokratie-Feinden entgegenzutreten. Nur wenn wir aus der Empörung über die Verbreitung rechter Ideologie in unserer Gesellschaft praktische Maßnahmen zur Verteidigung der Demokratie entwickeln, werden wir die rechte Bedrohung zurückdrängen können!

Unser Appell an alle Verteidiger*innen der Demokratie:

  • Schützen wir unsere Gesellschaft vor rechten Ideologien und gleichgültigem Populismus!
  • Engagieren wir uns für Demokratie, Rechtsstaatlichkeit und die Rechte aller Menschen!
  • Wenden wir uns gegen menschenverachtende Überlegungen wie die Zwangsabschiebung von Geflüchteten und Menschen mit Migrationshintergrund!

Unser Appell an die demokratischen Parteien in Bund und Ländern:

  • Schließen Sie keine Bündnisse mit der AfD und halten Sie die Brandmauer zur AfD aufrecht!
  • Unterscheiden Sie sich vom Diskurs der AfD, indem Sie sich von rechten Positionen entfernen, statt auf sie zuzugehen! Bekennen Sie sich mit Ihren politischen Entscheidungen zu Werten wie Demokratie, Menschenrechten und Toleranz, die in unserem Grundgesetz verankert sind!

terre des hommes ruft zum Protest gegen Rechtsextremismus auf und beteiligt sich an Demonstrationen. In den kommenden Tagen finden Demos und Kundgebungen in folgenden Städten statt:

  • Aurich, jeden Montag, 19:30 Uhr, Sous Turm Marktplatz
  • Berlin, 08.06., 14:00 Uhr, Siegessäule Großer Stern
  • Cottbus, 02.06., 15:00 Uhr, Stadthalle
  • Dresden, 08.06., 15:00 Uhr, Theaterplatz
  • Erfurt, 25.05., 14:00 Uhr, Juri-Gagarin-Ring 150 
  • Essen, 26.05., 14 Uhr, Grüne Mitte Essen
  • Frankfurt a.M., 08.06., 17:00 Uhr, Opernplatz
  • Freiburg, 02.06., 14 Uhr, Platz der alten Synagoge
  • Halle a.d. Saale, 01.06., 15:00 Uhr, Rosa-Luxemburg-Platz 
  • Hamburg, 07.06., 16 Uhr, Ludwig-Erhard-Straße
  • Hamburg-Marienthal, 15.05., 17 Uhr, Marienthaler Gehölz ggü. Jüthornstraße 104
  • Heide (Dithmarschen), 02.06., 12:00 Uhr, Marktplatz
  • Köln, 01.06., 15:00 Uhr, Deutzer Werft
  • Leer, 01.06., 14 Uhr, Ernst-Reuter-Platz
  • Leipzig, 08.06., 15:00 Uhr, Wilhelm-Leuschner-Platz
  • München, 08.06., 16:00 Uhr, Königsplatz
  • Müster, 31.05., 17:00 Uhr, Prinzipalmarkt
  • Pulheim, 06.06., 18 Uhr, Marktplatz
  • Stuttgart, 08.06., 12-16 Uhr, Oberer Schlossgarten

Die Termine sind ohne Gewähr. Diese Liste wird weiter aktualisiert. Hinweise nehmen wir gern entgegen!


Danke an alle engagierten Bürger*innen!

Der demokratische Protest geht weiter: Überall in Deutschland haben Millionen engagierte Menschen in den vergangenen Wochen bereits laut und deutlich Zeichen gesetzt. Vielen, vielen Dank allen, die mit dabei sind!

Demonstrationen gegen rechts

terre des hommes zeigt Flagge


Demo-Tracker

Eine Übersicht vergangener und zukünftiger Demonstrationen findet ihr bei der Initiative DemokraTEAM unter demokrateam.org.
 

Zurück zum Seitenanfang

Bleiben Sie doch noch einen Moment –
und abonnieren Sie unseren Newsletter!

Jetzt anmelden!

Bleiben Sie informiert.
Abonnieren Sie unseren Newsletter!

Jetzt anmelden!