Sie sind hier:

Kinder fordern: Umweltschutz muss Schule machen!

terre des hommes befragt zurzeit Kinder in 60 Ländern, welche Vorschläge und Ideen sie für mehr Umwelt- und Klimaschutz haben. Noch ist die Befragung nicht abgeschlossen, doch schon jetzt ist deutlich: Kinder wollen, dass Umweltschutz Schulfach wird, und sie wollen sich gemeinsam für die Umwelt engagieren.

»Die Schulkinder sollten zusammen in den Wald gehen oder in einen Park«, wünscht sich Nishta, neun Jahre, aus der indischen Millionenmetropole Mumbai. »Da ist es ruhig und es riecht gut und wir können lernen, welche unterschiedlichen Pflanzen es gibt. In unserem Stadtviertel gibt es gar keine Bäume.« Viele Kinder wünschen sich, dass die Schule selbst aktiv wird: »Wir könnten jeden Monat einen Baum pflanzen, dann wäre unser Schulhof grüner und wir hätten Schatten«, sagt der zehnjährige Timothy aus Simbabwe. In Peru hat terre des hommes gemeinsam mit der Partnerorganisation Ceprosi bereits dafür gesorgt, dass Umweltschutz im Curriculum des Landes verankert ist. »Wichtig dabei ist es, dass Kinder nicht nur Wissen aus Büchern beziehen, sondern Natur selbst erleben«, sagt Jens Kunischewski, Lateinamerika-Referent bei terre des hommes. »Unsere Partnerorganisationen haben in Peru zum Beispiel an 80 Schulen Gärten angelegt, die die Kinder selbst bearbeiten. Sie sehen, wie Pflanzen wachsen und lernen, ohne Gift und künstlichen Dünger anzubauen. Ebenso wichtig ist: Die Kinder bekommen gesundes Schulessen, frisch aus dem eigenen Garten.«

In Peru ist solche Arbeit besonders in den hochgelegenen Andengemeinden lebenswichtig: Denn dort führt die Klimakrise bereits jetzt zu lebensbedrohlicher Trockenheit. Bauern müssen trockenresistente Pflanzen anbauen und Regenwasser besser speichern. »In Schulgärten können zum Beispiel alte Sorten gepflanzt werden, um den Menschen zu zeigen, dass sie gut und ohne Pestizide wachsen«, berichtet Kunischewski. »Und die Schulklassen helfen ihren Gemeinden gerne, wenn es darum geht, Regenwasserbecken anzulegen oder Hecken zu pflanzen.«

Kinder und Jugendliche können sich an der Online-Umfrage beteiligen: Children Environment

05.06.2020

 

Weitere Informationen zum Projekt Ceprosi in Peru

Zum Seitenanfang

Bleiben Sie doch noch einen Moment –
und abonnieren Sie unseren Newsletter!

Jetzt anmelden!

Bleiben Sie informiert.
Abonnieren Sie unseren Newsletter!

Jetzt anmelden!