Sie sind hier:

Studie Kinder als Zwangsarbeiter

Etwa 5,5 Millionen Kinder müssen Zwangsarbeit leisten. Die jüngsten unter ihnen sind erst fünf Jahre alt. Die meisten Kinder, die unter sklavenähnlichen Bedingungen arbeiten müssen, leben in Indien.
Zwangsarbeit ist ein globales Problem, zu dem jedoch nur sehr wenige Daten vorliegen: Da sie illegal ist, können statistische Erhebungen nicht zu verlässlichen Resultaten führen. Ein weiteres Problem ist die Frage, welche Formen von Arbeit als Zwangsarbeit bezeichnet werden.

Neben offensichtlich illegalen Formen wie Sklaverei gibt es eine große Grauzone, in der aus – in der Regel verbotener – Kinderarbeit ebenfalls Zwangsarbeit wird. Die Internationale Arbeitsorganisation ILO hat im Jahr 2012 Schätzungen veröffentlicht, nach denen 5,5 Millionen der insgesamt 20,9 Millionen Zwangsarbeiter noch Kinder sind.

Im Auftrag des Kinderhilfswerks terre des hommes hat der Ökonom Friedel Hütz-Adams nun aus über 100 Rechtsquellen und aktuellen Studien Definitionen, Daten, regionale Hotspots und Geschichten von Opfern zusammengetragen, die ein aktuelles Bild der Gesamtsituation zeichnen. Die Studie schließt mit Forderungen an Regierungen, Unternehmen und Nichtregierungsorganisationen: Was muss getan werden, um die Zwangsarbeit von Kindern und Erwachsenen zu beenden und zu verhindern?

Zum Seitenanfang