Halil Gashi, 49, geflüchtet aus dem Kosovo Hausmeister und ehrenamtlicher Übersetzer

Halil ist seit einem knappen Jahr ehrenamtlich für terre des hommes in Oberhausen tätig und unterstützt dort geflüchtete Familien. Inzwischen ist er die Seele des Hauses, immer mit einem offenen Ohr für die Sorgen seiner Mitmenschen und immer hilfsbereit.

»Seit einem Jahr wohnen meine Familie und ich in Oberhausen. An meinem ersten Tag im Flüchtlingsheim habe ich terre des hommes kennengelernt. Die Verständigung war kein Problem, weil ich von früher noch Deutsch kann. Ich spreche neben meiner Muttersprache Albanisch auch Serbisch und Mazedonisch, deshalb habe ich terre des hommes meine Unterstützung angeboten. Seitdem ruft Andrea mich an, wenn immer sie einen Übersetzer für diese Sprachen braucht. Ich begleite sie dann zu Terminen beim Gesundheitsamt, beim kommunalen Integrationszentrum, wo die Beschulung geklärt wird, zu Elterngesprächen oder beim Elternsprechtag.

Warum ich das mache? Ich helfe gern anderen Menschen. Wer ein Problem hat, kann jederzeit an meine Tür klopfen. Das ist mir wichtig und bringt viel Spaß. Im Kosovo-Krieg mussten wir erstmals unser Land verlassen, wir waren auch Flüchtlinge und brauchten Hilfe. Jeder Mensch kann in solch eine Situation kommen, in der er Hilfe braucht. Viele Leute in Deutschland sind freundlich und helfen Flüchtlingen. Und wenn viele helfen, dann schaffen wir es mit den Flüchtlingen. Mein Wunsch für meine Landsleute und alle anderen Menschen aus den Balkanländern ist, dass sie Arbeit finden, um für sich und ihre Familie eine Zukunft aufzubauen. Egal ob hier oder zuhause, auf dem Balkan.«

Lesen Sie mehr zur Arbeit in Oberhausen

Zum Seitenanfang

Bleiben Sie doch noch einen Moment –
und abonnieren Sie unseren Newsletter!

Jetzt anmelden!

Bleiben Sie informiert.
Abonnieren Sie unseren Newsletter!

Jetzt anmelden!