Sie sind hier:

Kinderarbeit: Ausbeutung stoppen, arbeitenden Kindern helfen

Sie pflücken Baumwolle oder schuften in Steinbrüchen, schleppen Kakaofrüchte durch die heiße Sonne, knüpfen Teppiche oder arbeiten in der langen Lieferkette der globalen Textilindustrie. Mehr als 72 Millionen Kinder müssen Tag für Tag unter gefährlichen und ausbeuterischen Bedingungen schuften. Für Schule und Spielen bleibt ihnen kaum Zeit.

Andere Kinder arbeiten unter besseren Bedingungen: Sie helfen ihren Eltern auf dem Markt, verkaufen zum Beispiel Zeitungen oder Kaugummis und gehen nach der Arbeit zur Schule.  Sie sagen: Ohne unsere Arbeit hätten wir nicht genug Geld zum Leben. Wir sind darauf angewiesen, solange unsere Familien keine alternativen Einkommensquellen haben.

Kinderarbeit ist nicht gleich Kinderarbeit. Deshalb will terre des hommes Kinderarbeit nicht generell bekämpfen, wohl aber jede Form der Ausbeutung. terre des hommes setzt sich dafür ein, Sumangali-Arbeiterinnen und Kinder aus Zwangsarbeit zu befreien. Gefördert wird aber auch die Selbstorganisation arbeitender Kinder, die für bessere Arbeitsbedingungen kämpfen.

Wer wirksam gegen die Ausbeutung von Kindern vorgehen will, muss dafür sorgen, dass Erwachsene für ihre Arbeit faire Löhne erhalten bzw. Selbstständigen, zum Beispiel Kleinbauern, faire Preise gezahlt werden, die den Wert der Arbeit, welche in einem Produkt steckt, spiegeln. Wenn Eltern ein existenzsicherndes Einkommen erwirtschaften, können ihre Kinder zur Schule gehen, anstatt zum Familieneinkommen beitragen zu müssen.

Ihre Ansprechpartnerin

Barbara Küppers
Referat Kinderrechte
Telefon: 05 41 / 71 01-175
b.kueppers@remove-this.tdh.de


Daten und Fakten

Heute arbeiten weltweit etwa 152 Millionen Kinder zwischen 5 und 17 Jahren. Ein Drittel von ihnen besucht keine Schule. 72 Millionen Kinder schuften unter Bedingungen, die ihre Gesundheit oder ihre Sicherheit gefährden. mehr


Forderungen und Ziele

terre des hommes plädiert dafür, Kinderarbeit nicht generell zu bekämpfen, wohl aber jede Form der Ausbeutung. Kinder arbeiten, weil Familien arm sind. Damit Kinder wirklich eine Alternative haben, reicht es nicht, sie aus Fabriken zu entlassen oder ihnen die Arbeit zu verbieten. mehr


Projekte

terre des hommes engagiert sich in Asien, Afrika und Lateinamerika gegen Ausbeutung und unterstützt arbeitende Kinder. Sehen Sie Beispiele aus unserer Projektarbeit. mehr


Was Sie tun können

Auch Sie können etwas tun, um Kinderausbeutung einzudämmen und arbeitende Kinder zu unterstützen. Welche Möglichkeiten es gibt, erfahren Sie hier. mehr


Weitere Informationen

Suchen Sie Material für Ihr Referat oder Ihre Hausarbeit? Oder wollen Sie es ganz genau wissen? Hier finden Sie Statistiken, Publikationen, Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner. mehr

Zum Seitenanfang