Sie sind hier:

Daten und Fakten

Wie viele Kinder arbeiten?

Die Internationale Arbeitsorganisation (IAO) hat im September 2017 einen Bericht über die Situation der Kinderarbeiter vorgelegt. Laut IAO arbeiten in der Altersgruppe zwischen fünf und 17 Jahren weltweit 152 Millionen Kinder.

Unter ihnen sind 72 Millionen Mädchen und Jungen in gefährlicher Arbeit: Sie schuften an gefährlichen Orten wie Steinbrüchen oder kommerziellen Plantagen, sie leisten Nachtarbeit oder haben viel zu lange Arbeitszeiten.

Etwa 10 Millionen Kinder werden wie Sklaven gehalten. Sie leisten Zwangsarbeit, zum Beispiel in Haushalten oder in der Landwirtschaft, werden sexuell ausgebeutet oder sind zwangsverheiratet worden.

Auch kleine Kinder arbeiten: 19 Millionen Kinderarbeiter sind jünger als elf Jahre.

Ein Drittel der Kinderarbeiter besucht keine Schule.

Kinderarbeit nach Wirtschaftssektoren

70 von 100 Kinderarbeitern arbeiten in der Landwirtschaft, gefolgt von Dienstleistungen (26 Millionen) und Industrie (18 Millionen). Viele arbeiten mehr als 43 Stunden pro Woche, bei den 15 bis 17jährigen sind es 64 Prozent.

 

Regionale Verteilung

Die weitaus meisten Kinder arbeiten nach wie vor in Afrika und Asien: 20 Prozent der Kinder in afrikanischen Staaten arbeiten, insgesamt zur Zeit 72 Millionen Kinder. In Asien arbeiten 62 Millionen, das sind 7,4 Prozent aller Kinder.

Was ist ausbeuterische Kinderarbeit?

  • Sklaverei
  • Zwangsarbeit
  • Schuldknechtschaft
  • Arbeit von Kindern unter 13 Jahren
  • Kinderprostitution und -pornografie
  • Einsatz von Kindern als Soldaten
  • Illegale Tätigkeiten Arbeit, die die Gesundheit, die Sicherheit oder die Sittlichkeit gefährdet

(Definition nach ILO-Konvention 182)

Zum Seitenanfang